iPad lädt nicht oder nur langsam – was kann man tun?

Sebastian Trepesch 3

Es wird Zeit, dass das kabellose Laden auch zum iPad kommt. Wie sowas funktioniert, zeigt euch unser Video:

Smartphone kabellos aufladen.

3. iPad lädt nicht: inkompatibles oder defektes Kabel

Klingt kurios, aber auch das Kabel kann Schuld daran sein, wenn das iPad nicht laden will. In meinem Test von iPhone-Ladekabel hatte ich ein Billig-Produkt, das lang und flach war. Toll – bis auf, dass es eben das iPad nicht lädt, sondern nur das iPhone. Der Widerstand ist wohl zu hoch.

Billiges iPhone-Ladekabel

Auch hier gilt also: Am sichersten verwendest du ein zertifiziertes Kabel „Made for iPad“ oder ein von uns empfohlenes Kabel. Siehe iPhone-Ladekabel im Test.

Doch auch ein originales Apple-Kabel verweigerte bei uns schon den Dienst – es funktionierte nur noch sporadisch mit einer bestimmten Seite oben. Ursache war vermutlich ein Defekt des integrierten Chips. Der Apple Store tauschte das Kabel kostenlos aus. Bei der Vielzahl der von uns verwendeten Kabel eine absolute Ausnahme.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Galaxy S8, iPhone X und Co mit Ikea kabellos laden: „Jetzt will ich überall Löcher bohren.“

4. iPad lädt nicht: Gerät benötigt viel Energie

Besitzer von iPad 3 und 4 konnten schon beobachten, dass der Akkustand zurückgeht, obwohl das Gerät an der Steckdose hängt. Grund: Das Tablet verbraucht im Betrieb mehr Energie, als ein schlechter oder mittelmäßiger Netzstecker liefert. Da hilft es nur, das iPad erst einmal auszuschalten oder zumindest das Display zu dimmen oder/und auf einen besseren Stecker zurückgreifen. Übrigens verkürzt auch der Flugmodus die Ladezeit – wenngleich minimal. Siehe auch:

Das gute alte iPad 2 benötigt dank geringerer Displayauflösung deutlich weniger Energie als die neueren Tablets. Die am wenigsten effizienten Tablets von Apple sind das iPad 3 und 4. Sie gleichen das durch einen größeren Akku (43 Wattstunden) aus. Das iPad Air konnte der Hersteller sparsamer konzipieren, es kommt mit 32,9 Wattstunden auf eine ähnliche Laufzeit. Noch besser schlägt sich das iPad Air, ihm reichen 27,6 Wattstunden.

5. Hardwarefehler/Lightning-Anschluss ist defekt

Wenn das iPad nicht lädt und wir verschiedene Stecker und Kabel ausprobiert haben, könnte es sich noch um einen dreckigen Anschluss des iPads handeln. Mit SIM-Karten-Nadel und Zahnbürste lassen sich (vorsichtig!) die Kontakte des Anschlusses reinigen.

Hilft auch das nicht, wird wohl ein Weg zum Apple Store, Apple-Händler oder einer Werkstatt notwendig.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung