PlayStation VR: Headset optimieren - So verbessert ihr die Performance

Christoph Hagen 2

Mit der PlayStation VR könnt ihr ein komplett neues Spielerlebnis entdecken. Das Spielen im Wohnzimmer soll durch verschiedene Stimulationen auf die nächste Ebene gebracht werden. Dennoch scheiden sich die Geister an der virtuellen Realität. Damit ihr das beste aus eurer PS VR herausholen könnt, geben wir euch in diesem Guide einige Tipps, wie ihr das Headset optimal anpassen und nutzen könnt.

Unsere Tipps für die Optimierung eurer PlayStation VR sind grundlegende Informationen und müssen meist nur bei der ersten Anwendung beachtet werden. Danach solltet ihr jederzeit die optimalen Bedingungen genießen können.

PlayStation VR: Games for the Future of Play.

So schließt ihr die PlayStation VR richtig an.

PlayStation VR: Tipps für die Optimierung eures VR-Headsets

Bevor wir mit den Tipps anfangen, gibt es einige Warnhinweise für die korrekte Nutzung der PlayStation VR in eurem Wohnzimmer:

  • Überprüft, ob alle Kabel und Verbindungen korrekt angeschlossen sind und werft zur Not einen Blick in die Anleitung.
  • Die PlayStation-Kamera sollte auf einer geraden Oberfläche aufgestellt werden und einen möglichst optimalen Winkel haben, damit sie einen großen Bereich des Zimmers erfassen kann.
  • PlayStation empfiehlt regelmäßige Pausen, da die Anstrengung für die Augen sonst zu stark ist.
  • Kinder sollten die VR nicht ohne Aufsicht von Erwachsenen nutzen.
  • Bewegt den Kopf regelmäßig, um Schmerzen im Nacken zu vermeiden.
  • Bleibt an derselben Stelle und rennt nicht aus Panik oder vor Freude in eine Richtung, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Sollten sich Möbel oder Objekte in eurer Nähe befinden, räumt diese zur Seite, damit ihr nicht über sie stolpert.

Sind all diese Vorbereitungen abgeschlossen, kann es mit der Optimierung eurer PlayStation VR losgehen.

Bilderstrecke starten
103 Bilder
E3 2018: Alle neuen Trailer im Überblick.

Optimierung eures PlayStation VR-Erlebniss

Die folgenden Tipps zur Nutzung der PS VR dienen dem bestmöglichen Spielerlebnis:

  • Haltet etwas Abstand zwischen euch und der PS4. 1,5 bis 2 Meter sollten hierfür genügen. Weiterhin wird eine freie Fläche von 3×3 Metern empfohlen.
  • Nehmt die Plastikfolien der Linse ab, da diese nicht weiter gebraucht wird.
  • Da das PS VR Headset über ein Tracking Light verfügt, sollte es möglichst dunkel im Raum sein, damit das Headset besser funktioneiren kann.
  • Ihr könnt dies unter Menü->PlayStation VR Einstellungen->Position bestätigen einstellen. Dort seht ihr, welche Position am besten geeignet ist.
  • Passt weiterhin die Helligkeit an. Dies könnt ihr unter Einstellungen->Geräte->PlayStation VR->Bildschirm Helligkeit tun. Verändert die Helligkeit, damit ihr das perfekte Level finden könnt und tut dies ebenfalls für euren Fernseher oder Monitor.

Mit diesen Tipps solltet ihr vor Fehlern und aufwendigem Hin und Her bewahrt sein.

Umfrage: Wirst du dir eine VR-Brille kaufen?

2016 ist das Jahr der VR-Brillen: Oculus Rift, PlayStation VR, HTC Vive & Co - der Weg wird schon recht bald in die virtuelle Realität führen. Doch... bist du eigentlich auch dabei? Erzähl uns in der Umfrage, ob du dir auch eine Brille holst und was du damit anstellen wirst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Man of Medan: Im Horrorspiel der Until Dawn-Macher kannst du 69 Mal sterben – Nice.

    Man of Medan: Im Horrorspiel der Until Dawn-Macher kannst du 69 Mal sterben – Nice.

    Oi, was hören meine wunden Ohren da? Schreie? Schauriges Gemurmel? Nein, nein – Supermassives Horrormär The Dark Pictures: Man Of Medan flüstert uns nur das Release-Datum im Spätsommer 2019. Und dazu freut es sich auch, dich doppelt so oft sterben lassen zu können, wie es einst Until Dawn vermochte. 69 Mal, um genau zu sein. Nice.
    Marina Hänsel
  • Hearthstone: Erster Karten-Buff seit 5 Jahren und ein kostenloses Legendary

    Hearthstone: Erster Karten-Buff seit 5 Jahren und ein kostenloses Legendary

    In den vergangenen Jahren hat Blizzard stets versucht, besonders starke Hearthstone-Decks zu regulieren, indem deren wichtigste Karten abgeschwächt wurden. Im nächsten Update wird der Spieß umgedreht und ganze 18 Karten erhalten einen permanenten Buff. Außerdem erhält jeder Spieler eine kostenlose, legendäre Karte.
    Alexander Gehlsdorf
* Werbung