Nintendo Switch: Darum gibt es bei Pokémon & Co. keine Cloud Saves

André Linken 3

Spielst du Pokémon Let’s Go, wirst du nicht auf den Cloud Save-Service von Nintendo zugreifen können. Der Publisher hat dafür jetzt eine Erklärung geliefert.

Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let‘s Go, Evoli! Trailer.

Einige Spiele für die Nintendo Switch, darunter eben Pokémon Let’s Go Pikachu und Evoli, Splatoon 2 oder auch FIFA 19, bieten keine Funktion für Cloud Saves – also das Speichern von spielbezogenen Daten in einer Cloud. Das hat einige Fans bereits ziemlich verwundert, mittlerweile hat sich Nintendo diesbezüglich mit einer Erklärung zu Wort gemeldet.

Wie das japanische Unternehmen gegenüber dem Magazin GameInformer bekannt gegeben hat, steckt dahinter vor allem die Angst vor Hackern und Cheats, die das Spielerlebnis trüben könnten.

„Bei der großen Mehrheit von Spielen für die Nintendo Switch wird es möglich sein, Speicherdaten auf einer Cloud zu sichern. Allerdings würde das bei bestimmten Spielen unter anderem ermöglichen, sich Gegenstände zurückzuholen, die zuvor mit anderen Spielern getauscht wurden oder sich zu einem höheren Online-Rang zurückzusetzen. Um ein faires Spiel zu ermöglichen, werden Cloud Saves für solche Spiel nicht aktiviert.“ 

Das sind die bisher meistgezockten Spiele für die Nintendo Switch.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Nintendo Switch: Das sind die bislang meistgespielten Titel.

Nintendo Switch: Hacker findet versteckte VR-Einstellungen

Demnach will Nintendo mit der Blockierung des Cloud Saves bei bestimmten Spielen nicht nur sich selbst, sondern vor allem dich und dein Spielerlebnis vor Hackern und Cheatern schützen. Wie findest du es, das Nintendo bei Pokémon Let’s Go und Co. Cloud Saves komplett blockiert? Bist du mit der Lösung zu frieden oder hättest du dir ein anderes Vorgehen von Seiten Nintendo gewünscht?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung