Wii U Report – Wird Nintendos Next-Gen Konsole scheitern? Unser Faktencheck

Tobias Heidemann 29

 

Die Wii U Hardware – Viel unter der Haube, aber kein Multimedia-Monster

Nintendos Konsole ist schon längst keine Black Box mehr. Wir wissen mittlerweile ziemlich genau, was die Wii U unter der Haube haben wird. Ihre Hardware kann sich sehen lassen. AMD steuert eine Radeon HD GPU bei, die High-Definition Grafik, umfassende Multimedia Feature und die Signalausgabe auf mehreren Bildschirmen unterstützt. Auch der 45 Nanometer Multicore-Prozessor aus dem Hause IBM ist ziemlich flott. Mit den 768 MB Hauptspeicher und dem neuen 25 GB Disc-Format steckt die Wii U die XBox 360 sogar locker in die Tasche. Vielleicht zeigt man es bei Microsoft noch nicht, aber sie ist ganz bestimmt da, die heimliche Angst vor Nintendos Pressekonferenz auf der E3 2012.

Klare Minuspunkte fährt die Wii U allerdings für die Nichtunterstützung von Blu-ray und DVD ein. Während sich PS 3 und Xbox 360 immer mehr zu Multimedia-Centern entwickeln, bleibt die Wii U allem Anschein nach bei ihren Gaming-Leisten. Vielversprechend liest sich hingegen die Liste der Partner-Technologie-Lizensierung à la Havok. Hier bleiben keine Wünsche offen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link