Nach dem Corona-Hoch kommen die Online-Riesen wieder auf dem Boden der Realität an. Das hat jetzt auch Amazon zu spüren bekommen. Als erstes Unternehmen überhaupt ist der Börsenwert um unglaubliche eine Billion US-Dollar gesunken. Auch Microsoft ist stark abgestürzt.

Amazon: Größter Börsenverlierer der Geschichte

Während der Hochphase der Corona-Pandemie explodierten die Umsätze, doch der Höhenflug ist spätestens jetzt vorbei. Amazon darf sich nun offiziell als größten Börsenverlierer der Geschichte bezeichnen. Vom Allzeithoch am 21. Juni 2022 sank die Marktkapitalisierung Amazons von 1,882 Billionen US-Dollar auf jetzt 878 Milliarden Dollar. Amazon ist das erste Unternehmen überhaupt, bei dem der Börsenwert um eine Billion US-Dollar eingebrochen ist (Quelle: Bloomberg).

Die Aussichten sehen auch nicht rosig aus: Letzten Monat prognostizierte Amazon das langsamste Umsatzwachstum für ein Weihnachtsquartal in der Geschichte des Unternehmens. In Zeiten der wirtschaftlichen Unsicherheit, so Amazon, reduzieren Kunden ihre Ausgaben.

Mit dem massiven Börsenverlust steht Amazon nicht alleine dar. Die Top 5 der größten US-Tech-Konzerne haben gemeinsam einen Verlust von 4 Billionen US-Dollar bei der Marktkapitalisierung verzeichnen müssen. Knapp hinter Amazon hat sich Microsoft auf der Liste der größten Verlierer eingereiht. Microsoft hatte seinen Börsenhöhepunkt im November 2021, seitdem wurden ganze 889 Milliarden US-Dollar vernichtet. Die Marktkapitalisierung liegt jetzt bei 1,67 Billionen US-Dollar.

Es muss nicht immer Amazon sein, wie unser Video zeigt:

Diese 3 Online-Shops sind gerade voll im Trend Abonniere uns
auf YouTube

Tech-Konzerne verlieren massiv an Wert

Der Preis der Amazon-Aktie ist seit Jahresbeginn um rund 42 Prozent gesunken. Bei Microsoft ging es seit dem 1. Januar 2022 um etwa 22 Prozent nach unten, Googles Anteile sind rund ein Drittel weniger wert. Noch heftiger hat es den Meta-Konzern mit Facebook, WhatsApp und Instagram getroffen. Die Aktie rauschte seit Jahresbeginn um fast zwei Drittel in den Keller.