Auch mit Android 11 tüftelt Google weiter an seinem mobilen Betriebssystem. Jetzt hat der US-Konzern ein Feature enthüllt, das bald auf Millionen Smartphones einziehen wird. Ein Handyhersteller bietet die Funktion aber bereits heute an. 

Die Vorstellung des Samsung Galaxy Z Flip beinhaltete auch eine kleine Überraschung. Samsungs neuestes Falt-Smartphone macht sich das biegsame Display auf clevere Weise zunutze und bietet einen speziellen Darstellungsmodus an. Der sogenannte „Flex-Modus“ soll bald auch auf anderen Android-Smartphones einziehen, wie Google jetzt bestätigt hat.

Neuer „Flex-Modus“ Bestandteil von Android 11

Im „Flex-Modus“ wird die Darstellung geteilt, wodurch die besonderen Fähigkeiten eines faltbaren Smartphones besonders zur Geltung kommen. Während man auf der oberen Displayhälfte beispielsweise ein YouTube-Video schauen kann, können Nutzer auf der unteren Hälfte nach weiteren Videos suchen oder sich die Kommentare durchlesen. Ein weiteres Anwendungsszenario wurde auf der Bühne im Rahmen eines Videoanrufs demonstriert. Das Videofenster ist dabei auf der oberen Bildschirmhälfte zu sehen, die passenden Bedienelemente darunter.

Gegenüber The Verge teilte Google mit, dass auch andere Hersteller diese Art von Split-Screen-Modus bald in ihren Smartphones implementieren können. Zwar hat der Suchmaschinenanbieter Android 11 nicht direkt erwähnt. Da Google seinem mobilen Betriebssystem mittlerweile aber nur einmal im Jahr ein großes Feature-Update verpasst, liegt der Schluss natürlich nahe, dass der „Flex-Modus“ ein Bestandteil von Android 11 sein wird – ein faltbares Display vorausgesetzt, natürlich.

Zwar ohne „Flex-Modus“, aber trotzdem mit tollen Features – Android 10: 

Android 10: Das sind die Neuerungen.

Android 11: Vorstellung auf der Google I/O 2020 erwartet

Die Vorstellung von Android 11 wird im Rahmen der Google I/O 2020 erwartet, die vom 12. bis 14. Mai in Kalifornien stattfindet. Auf der Entwicklerkonferenz dürfte Google dann einen ersten Ausblick auf das neue mobile Betriebssystem geben. Wer nicht mehr so lange auf den „Flex-Modus“ warten will, muss zum Samsung Galaxy Z Flip greifen. Mit einem Preis von 1.480 Euro ist das Falt-Smartphone aber alles andere als ein Schnäppchen.