In den nächsten Wochen und Monaten zündet Apple ein wahres Feuerwerk an neuen Produkten. Ein erstes Bild davon können wir uns schon jetzt machen, nachdem diese geheimen Pläne bereits durchsickerten.

 
Apple
Facts 

Kein Geheimnis mehr sind die vier kommenden Modelle des iPhone 14 – iPhone 14, iPhone 14 Max, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Auch schon bekannt sind die Neuerungen bei der Apple Watch. 2022 möchte Apple gleich drei neue Varianten vorstellen – Apple Watch Series 8, ein Nachfolger der Apple Watch SE und eine Apple Watch für Extremsportler. Alle diese Produkte erwähnt auch Apple-Insider und Bloomberg-Reporter Mark Gurman. Doch da ist noch mehr, was der Experte zu verraten hat (Quelle: Power-on-Newsletter).

Apples neue Macs und iPads

Apple plant beispielsweise mit einer ganzen Reihe M2-basierter Mac-Rechner, MacBook Air und das MacBook Pro mit 13-Zoll-Display waren nur der Anfang. Erwarten können wir demnächst daher:

  • M2 Mac mini
  • M2 Pro Mac mini
  • M2 Pro und M2 Max basierte MacBook Pros (14 und 16 Zoll)
  • M2 Ultra und M2 Extreme basierter Mac Pro

Ein neuer Mac Studio wird von Gurman nicht explizit erwähnt, der Logik nach sollte und könnte es aber auch für diesen Desktop-Mac Upgrades geben. Allerdings fehlt in der Auflistung auch ein iMac. Eine mögliche Erklärung: Schon im kommenden Jahr soll der M3 erscheinen. Apple möchte diesen Chip dann zugleich im MacBook Air (13 Zoll) und einem neuen MacBook Air mit 15-Zoll-Display verwenden. Ferner eingesetzt werden soll der Chip in einem neuen iMac und eventuell einem neuen 12-Zoll-Laptop.

Der M2 im MacBook Air war nur der Anfang:

MacBook Air 2022: Alle Infos zum neuen Apple-Notebook

Doch der aktuelle M2 wird nicht nur eine Zukunft in den Macs haben. So wird Apple den Chip auch in einer neuen Version des iPad Pro verwenden. Apropos iPad: Das günstige Einstiegsmodell wird noch 2022 erneuert und künftig einen USB-C-Anschluss besitzen. Befeuert wird dieses Modell dann von einem A14-Chip – nicht mehr ganz neu, aber noch immer voll leistungsfähig. 2023 soll zudem ein noch größeres iPad erscheinen –14 Zoll sind drin.

Neues Apple TV

Wahrscheinlich schon, eher gibt’s aber zunächst ein neues Apple TV. Laut Gurman mit A14-Chip und 4 GB RAM. Auch ein echter Nachfolger des abgekündigten HomePods soll noch erscheinen. Der dürfte vom künftigen S8-Chip der Apple Watch 8 angetrieben werden. Und dann wäre noch Apples ominöses Mixed-Reality-Headset. Bekommen wir im nächsten Jahr zu sehen. Im Inneren werkelt ein M2 und 16 GB RAM. Kurzum: Leistungsfähiger als so mancher Mac.

Bleibt noch ein Traum, denn es auch das neue Apple TV ist kein Fernseher:

Die Quintessenz: Ein ganz schönes Apple-Programm für dieses und nächstes Jahr. Eigentlich Grund zur Freude wäre für uns Europäer nicht die eher suboptimale Kostensituation. Aufgrund des immer mehr abgewerteten Euros werden all diese neuen Apple-Produkte nämlich empfindlich teuer. Ein Neukauf will dann gut überlegt sein.