Aktuell bekommt das neue MacBook Pro die ungeteilte Aufmerksamkeit geschenkt. Unbemerkt von der Öffentlichkeit stellte Apple jedoch noch weiteres, neues Produkt am selben Abend vor – ein Putztuch. Kein Scherz! Vor allem der Preis ist ernst gemeint, entlockt uns hingegen nur einen kräftigen Lacher.

 
Apple
Facts 

Wer den Apple Online Store am Abend des Apple-Events betrat, suchte vornehmlich wohl die neuen MacBook Pros, vielleicht noch die AirPods 3 oder wollten einen Blick auf die farbigen HomePods werfen. Wer jedoch genau hinschaute, entdeckte noch eine weitere Produktneuheit.

Apples Putztuch kostet 25 Euro!

Ab sofort verkauft Apple ein sogenanntes „Poliertuch“ für die eigenen Geräte. Geeignet sowohl für iPhones, iPads, Macs, die Apple Watch etc. Wie viel kann so ein kleines Stück Stoff denn schon kosten? Apples Antwort: 25 Euro! Wer jetzt glaubt, der iPhone-Hersteller erlaube sich eine kleine Narretei, der irrt. Für einen Putzlappen (bei Apple ansehen) ruft Apple tatsächlich den Gegenwert von 25 Apfeltaschen bei McDonald's auf. Oder für die ältere Generation zum besseren Verständnis: Das Putztuch kostet 48,90 DM!

Apples Poliertuch ist seiner ganzen Pracht (Bild: Apple).

Eines muss man den Jungs und Mädels aus Kalifornien lassen: Sie haben Humor und/oder die Legalisierung von Marihuana vor Ort hat gänzlich ungeahnte Folgen (nicht böse sein, Tim, ist nur ein Spaß ;) )

Apple ist zudem sehr spärlich mit den Informationen, weder erfahren wir wie groß der Lappen ist noch konkret aus welchem Material er gefertigt wird. Der Hersteller ist sehr vage und schreibt:

„Das Poliertuch ist aus einem weichen, abriebfreien Material und reinigt jedes Apple Display, auch Nanotexturglas, schonend und gründlich.“

Immerhin gibt's für 25 Euro ein schmückendes, eingeprägtes Apple-Logo. Und wie es sich für ein neues Apple-Produkt gehört, sind Lieferschwierigkeiten an der Tagesordnung. Wer das Poliertuch heute bestellt, muss nämlich schon bis Ende November auf eine Belieferung warten.

Etwas gehaltvoller war da schon die Ankündigung des neuen MacBook Pro – hier im Video zu sehen:

MacBook Pro mit Apple M1 Pro und M1 Max

Alternativlos?

Alternativ könnte man selbstverständlich auch für 10 Euro gleich sechs Mikrofasertücher im Paket direkt von AmazonBasic bestellen (bei Amazon ansehen) und schon bald darauf in den Händen halten. Das Apple-Logo müsste man sich dann aber selbst einsticken. Anderseits, wenn wir es uns recht überlegen, kann so etwas einem echten Apple-Fan natürlich nicht zugemutet werden. Insofern: Tapfer sein, Taschengeld zusammensuchen und bei Apple kaufen.