Für lange Zeit galt Apple im Smartwatch-Geschäft unschlagbar, der Wettbewerb weit abgehängt. Doch der härteste Konkurrent holt jetzt überraschend zur Apple Watch auf. Wir widmen uns den möglichen Gründen.

 
Apple
Facts 

Die Marktforscher von Counterpoint Research veröffentlichen die aktuellen Zahlen zum Smartwatch-Markt und die haben es in sich, beinhalten sie doch eine heftige Überraschung (Quelle: Counterpoint Research).

Samsung und Google holen zur Apple Watch mächtig auf

Zwar führt Apple im dritten Quartal 2021 noch immer den Markt an (21,9 Prozent), muss aber kräftig nachgeben. Im Jahr zuvor nahm man nämlich noch ganze 28 Prozent des Marktes für sich in Anspruch. Das tut weh, vor allem wenn der härteste Konkurrent davon sichtlich profitiert.

Samsung kann seinen Anteil deutlich steigern, von 9,9 Prozent auf 14,4 Prozent und damit ein verdienter zweiter Platz, der im Jahr zuvor noch von Huawei beansprucht wurde. So schaut Wachstum aus. Damit befinden sich die Koreaner in echter Schlagweite zur Apple Watch. Nur noch 7,5 Prozentpunkte befinden sich zwischen den beiden Kontrahenten. Noch deutlicher wird Apples Rückgang auf Systemebene, denn Googles Wear OS schafft den Sprung von 3,2 Prozent auf 17,3 Prozent. Da fehlt nicht mehr viel zur Apple Watch.

Macht Apple mächtig Druck, die neue Samsung Galaxy Watch 4 – hier im Video:

Samsung Galaxy Watch 4 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Ursachen für das aktuelle Geschehen im Smartwatch-Markt

Doch worin liegen die Ursachen für diese Entwicklung, wird sie anhalten? Ein möglicher Grund ist bei Apple zu suchen. Die Apple Watch 7 kam fürs dritte Quartal einfach zu spät auf den Markt. Apple konnte den Verkaufsstart bekanntlich nicht so früh lancieren wie gewünscht. Zudem erwarteten nicht wenig Kunden mehr von der neuen Smartwatch. Bis auf das leicht größere Display bleibt alles beim Alten. Neue Features sind Fehlanzeige.

Und dann wäre auch noch die neuerliche Allianz von Samsung und Google. Counterpoint macht nämlich die Einführung der Galaxy Watch 4, das damit wachsende App-Ökosystem von Wear OS und eine breitere Palette von Modellen und neue Features für die deutlich gestiegenen Verkaufszahlen der Koreaner verantwortlich.

Die Ausgangslage für Samsung ist also gut, aber erst der Blick aufs vierte Quartal im Januar wird uns verraten, ob die Entwicklung anhält. Womöglich legt Apple im Weihnachtsgeschäft mit der Apple Watch 7 noch mal zu. Da Huawei allerdings immer mehr absackt, wird Samsung zumindest die aktuelle Position halten können, so unsere Vermutung.