Oppo hat seine erste Smartwatch offiziell vorgestellt. Äußerlich erinnert sie stark an die Apple Watch, doch in Sachen Ausstattung und Software gibt es dann doch ein paar Unterschiede. Ob die Smartwatch auch nach Deutschland kommt, bleibt weiter fraglich.

Oppo Watch: Neue Konkurrenz für Apple Watch

Der chinesische Hersteller Oppo hat seine erste Smartwatch präsentiert. Sie kommt in zwei Varianten, die sich beim Display und Akku unterscheiden, ansonsten aber identisch sind. Eine kolportierte Variante mit Unterstützung für 5G hat der Hersteller nicht vorgestellt. Fest steht nun auch, dass sich Oppo mit seiner neuen Uhr zunächst auf den chinesischen Markt konzentriert, denn manche Software-Features ergeben nur im Zusammenspiel mit Anbietern aus China Sinn.

Das deutlich abgerundete AMOLED-Display der größeren der beiden Oppo Watches kommt auf eine Diagonale von 1,91 Zoll und löst mit 476 x 402 Bildpunkten auf. Der Akku leistet 430 mAh und soll 40 Stunden durchhalten, im Stromsparmodus werden 21 Tage angegeben. 50 Prozent Ladung sollen schon nach 17 Minuten bereitstehen. So ein Display hat noch kein Hersteller bei einer Smartwatch verbaut – nicht einmal Apple.

Die kleinere Version bietet ein Display mit 1,6 Zoll Diagonale und eine Auflösung von 360 x 320 Pixel. Der Akku ist mit 300 mAh deutlich geringer ausgefallen und hält 20 Stunden durch. Auch im Stromsparmodus soll nach 14 Tagen Schluss sein.

Mehr zur intellgenten Uhr gibt es hier im Trailer:

Oppo Watch: Trailer zur neuen Smartwatch.

Als Betriebssystem kommt Googles Wear OS mit Oppos Color OS als Benutzeroberfläche zum Einsatz. Beide Uhren setzen beim Prozessor auf eine duale Lösung, neben dem Snapdragon 2500 steht ein sparsamer Apollo 3 zur Verfügung.

Der Snapdragon 2500 ist nicht mehr der Jüngste, er wurde bereits Mitte 2018 vorgestellt und setzt auf die gleiche Architektur wie der Snapdragon 2100 aus dem Jahr 2016. Ihm stehen in der Oppo Watch 1 GB Arbeitsspeicher und eine interne Kapazität von 8 GB zur Verfügung.

Smartwatch-Bestseller bei Amazon anschauen

Oppo Watch mit EKG-Herzmessung

Der Hersteller sieht den Fokus der Uhr in den Bereichen Gesundheit und Sport. Dazu wurde ein EKG zur Herzmessung verbaut und verschiedene Dienste implementiert, die allerdings nur für chinesische Nutzer interessant sind. Darüber hinaus kann der Schlaf überwacht werden und die Uhr als digitaler Trainingspartner verwendet werden. Tauchgänge bis zu 50 Meter soll die Oppo Watch ebenfalls ohne Schäden überstehen können.

Ein 5G-Modul kommt in der Oppo Watch nicht zum Einsatz, wer mobiles Internet über LTE haben möchte, der muss sich um eine eSim bemühen. WLAN, Bluetooth, GPS und NFC werden unterstützt.

Aktuelle Bestseller bei Smartwatches in der Übersicht:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Smartwatches in Deutschland

Oppo Watch ab 194 Euro erhältlich

In China wird die 41-mm-Version in den Farben Schwarz, Rotgold und Nebelsilber ab umgerechnet 194 Euro in den Handel gegeben. Die größere 46-mm-Variante aus Aluminium kostet 259 Euro, wer eine Mischung aus Edelstahl und Keramik haben möchte, der wird mit umgerechnet 323 Euro zur Kasse gebeten. Der Start ist für den 24. März 2020 anvisiert. Zu einer Veröffentlichung in Deutschland hat sich Oppo nicht geäußert, doch die Uhr soll international veröffentlicht werden.

Ob die Oppo Watch wirklich besser als eine Apple Watch ist, wird man abwarten müssen. Da Oppo eng verstrickt mit OnePlus ist, wäre es durchaus denkbar, dass jetzt auch eine OnePlus-Smartwatch im Apple-Watch-Design kommt. Wir halten euch auf dem Laufenden.