Handy-Nutzer dürfen sich freuen: Auch Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse erhalten jetzt ein Feature, das bislang nur den Luxus-Flaggschiffen von Samsung, Google und Co. vorbehalten war. Den Anfang macht ein Hersteller aus China, der hierzulande noch Großes vorhat

 

Oppo

Facts 
Oppo

Auch wenn 2020 noch jung ist, lässt sich bereits jetzt vorhersagen: Displays mit einer höhen Bildwiederholrate von 90 Hz oder sogar 120 Hz werden der Megatrend des Smartphone-Jahres. Nachdem Samsung mit dem Galaxy S20 vorgelegt hat, soll auch Apple beim iPhone 12 (Pro) Gerüchten zufolge ein 120-Hz-Display verbauen. Zwar wird sich das Realme 6 mit einem 90-Hz-Display begnügen müssen, dafür kostet das China-Smartphone aber auch nur einen Bruchteil der Konkurrenz.

China-Smartphone bringt Luxus-Feature in die Mittelklasse

Umgerechnet 160 Euro wird das Realme 6 in Indien kosten, wie Mobiflip berichtet. Dafür erhalten Käufer ein Smartphone mit einer Displaydiagonale von 6,5 Zoll und einer Auflösung von Full HD+. Zwar kommt lediglich ein LC-Display zum Einsatz, dieses besitzt aber die eingangs erwähnte hohe Bildwiederholrate von 90 Hz – das Oberklasse-Feature kommt also langsam auch in der günstigen Mittelklasse an.

Im Inneren werkelt mit dem Helio G90T Achtkern-Prozessor von MediaTek, der in der Standardausführung von 4 GB RAM unterstützt wird. Ein weiteres Modell bietet doppelt so viel Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf 128 GB. Darüber hinaus spendiert der Hersteller dem China-Smartphone unter anderem eine Dual-Kamera auf der Rückseite (64 MP Hauptkamera + 8 MP Ultraweitwinkel), einen 4.300 mAh starken Akku mit 30-Watt-Schnellladefunktion sowie einen Kopfhöreranschluss.

Smartphone-Bestseller auf Amazon

Die Vorteile von hohen Bildwiederholraten im Video erklärt: 

Smartphones mit 120-Hz-Displays: Endlich im Kommen!

90-Hz-Display in der Mittelklasse: Setzt Realme einen Trend?

Ob und wann das Realme 6 offiziell nach Europa kommt, ist noch nicht bekannt. Bei einem hiesigen Marktstart dürfte das Smartphone aufgrund von Steuern, Urheberrechtsabgaben und anderen Gebühren zwar teurer werden. Wichtiger ist aber, dass der zu Oppo gehörende Hersteller ein Oberklasse-Feature in die Mittelklasse gebracht und damit einen Trend setzt, dem hoffentlich viele andere Konkurrenten folgen.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?