Nach der überraschend frühen Vorstellung des Huawei P40 Lite hat der chinesische Hersteller jetzt ein weiteres Handy der Reihe vorgelegt. Das neue Huawei P40 Lite E besitzt eine dreifache Kamera, darüber hinaus aber nicht viel mehr. Das Vorgehen gibt Rätsel auf.

 

Huawei

Facts 

Huawei P40 Lite E in Europa gestartet

Auf der polnischen Webseite von Huawei ist unerwartet ein Huawei P40 Lite E aufgetaucht. Hierbei handelt es sich bei näherem Hinsehen um das Huawei Y7p, das bereits seit Monaten in China zu haben ist. Wir können davon ausgehen, dass der Hersteller das „neue“ Handy auch in Deutschland offiziell in den Verkauf geben wird. Ob sich das Smartphone in dieser Ausstattung aber überhaupt lohnt, ist eine andere Frage.

Zwischen der E- und Lite-Version des Huawei P40 Lite gibt es ein paar Parallelen, wobei das Huawei P40 Lite E teils deutlich schwächer ausgestattet ist. Das IPS-Panel des Handys kommt auf 6,39 Zoll und löst mit 1.560 x 720 Pixeln auf. Der Bildschirm wird in der linken oberen Ecke von einer Selfie-Kamera unterbrochen, die Bilder mit bis zu 8 MP erzeugt. Beim Huawei P40 Lite ist hier die doppelte Auflösung drin.

Auf der Rückseite wartet eine dreifache Kamera, die Fotos mit bis zu 48 MP ermöglicht. Neben dem Hauptsensor steht ein Weitwinkel zur Verfügung, der 8 MP schafft. Hinzu kommt noch ein Tiefensensor (2 MP). Eine Makrolinse wie bei der Lite-Version ist nicht zu finden, ebenso hat der Hersteller auf USB Typ-C zum Aufladen des Akkus verzichtet. Stattdessen müssen sich Kunden mit Micro-USB begnügen. Der Akku leistet mit 4.000 mAh etwas mehr als die Lite-Variante.

Mehr zum Huawei P40 Lite gibt es hier im offiziellen Video:

Huawei P40 Lite: Werbevideo

Huawei P40 Lite E: Prozessor der Mittelklasse

Beim Prozessor hat sich Huawei für die Eigenentwicklung Kirin 810 entschieden, die unter anderem auch im Honor 9X Pro zum Einsatz kommt. Dem Mittelklasse-Prozessor stehen 4 GB RAM und 64 GB interner Speicherplatz zur Verfügung. Letztgenannter lässt sich via microSD-Karte um bis zu 512 GB erweitern.

Zum Betriebssystem macht Huawei kaum echte Angaben. Das ältere EMUI 9.1 soll vorinstalliert sein, doch welche Android-Version läuft, wird nicht verraten. Gut möglich, dass es nur Android 9 Pie ist. Es ist zudem davon auszugehen, dass Google-Dienste und Apps auf dem Handy nicht installiert sind. Hintergrund ist das US-Embargo gegenüber Huawei.

Die Rückseite des Huawei P40 Lite E schimmert in vielen bunten Farben. Bild: Huawei.

Huawei P40 Lite E kostet 270 Euro

Ohne Rabatt für Vorbesteller kostet das Handy in Polen umgerechnet etwa 270 Euro. Das Fitness-Armband Huawei Band 4 gibt es gratis dazu. Wer das Handy jetzt schon in Polen bestellt, der zahlt für kurze Zeit nur 170 Euro. Ausgeliefert wird es dann ab dem 12. März. In Deutschland ist bei einem Release wie immer mit höheren Preisen zu rechnen.

Welche Strategie verfolgt Huawei beim P40?

Es ist schon ungewöhnlich, dass Huawei vor der Präsentation des P40 und P40 Pro gleich zwei P40-Lite-Modelle einführt. Eine klare Strategie ist dabei nicht zu erkennen. Stattdessen wirkt es so, als ob Huawei einfach den bekannten Namen dafür nutzen möchte, um etwas aufgefrischte, aber ältere Modelle im neuen Gehäuse anzupreisen. Es wird spannend sein zu sehen, ob bis zur offiziellen Präsentation der echten P40-Modell noch weitere Lite-Smartphones folgen.