Wahrscheinlich lagt ihr nie in einem Busch irgendwo auf der PUBG-Map und dachtet nach zehn Minuten Warten: Wäre cool, wenn es hier auch Magie gebe! Aber vielleicht ist euch der Gedanke doch gekommen, immerhin sind zehn Minuten eine lange Zeit – besonders für einen Spieler. Wenn ja, ist Spellbreak da, um euch zu erhören. Außerdem: Es ist kostenlos.

 

Indie Games

Facts 

Ich würde ja sagen, Spellbreak sieht wie Fortnite aus – nur mit Magie, mehreren Klassen, weniger Spielern in einer Runde und der Möglichkeit, Zauber zu kombinieren. Im neuen Battle-Royale-Ableger von Proletariat treten 42 kampfwütige Magier (ihr) gegeneinander an, bis nur noch einer steht. Das Prinzip ist also bekannt, ebenso wie jener Sturm, der über die Karte fegt und alle immer weiter zusammentreibt: Ah ja, kennen wir schon.

Der Rest aber? Das ist neu und wenn ihr einen Blick auf den Trailer zaubert, seht ihr es auch:

Spellbreak: Launch-Trailer

Neue Welten, neue Möglichkeiten und neue Taktiken

Spellbreak ist schon zu Release vollgestopft mit Möglichkeiten und Spieloptionen. Crossplay ist nativ integriert und ihr könnt auf allen großen Plattformen spielen. Zudem ist es kostenlos und verspricht bereits jetzt Updates zu der Welt und womöglich auch Map, die sich beide stets verändern sollen.

Insgesamt können bis zu 42 Spieler an einer Partie teilnehmen, wobei jeder seine Klasse und verschiedene Kampfhandschuhe wählt. Mit zwei Händen gibt es also zwei Kampfhanschuhe, sodass ihr Zauber kombinieren und besondere Attacken ausführen könnt: Jeder Kampf ist anders, zumindest dem Konzept nach. Sterbt ihr im Solomodus ist es aus, allerdings gibt es mittlerweile auch Duo- sowie einen Squad-Modi, in denen ihr euch messen könnt.

Kontrolliert die Elemente, denkt euch neue Attacken aus und dominiert die Map – dann könntet ihr in Spellbreak eine Chance auf den Sieg haben. Nach viel Übung.

Spellbreak auf einen Blick:

  • Release: 3. September 2020
  • Plattformen: PS4, Xbox One, PC und Nintendo Switch
  • Bis zu 42 Spieler in einem Match
  • Altehrwürdige Battle-Royale-Regeln
    • Der letzte Überlebende gewinnt
    • Sturm auf der Map treibt alle zusammen
  • Solo-, Duo- und Squad-Modus
  • Shooter mit Magie: Elemente beherrschen und Zauber kombinieren
  • Cross-Play, Cross-Party und Cross-Progression

Das könnte euch auch interessieren:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Wenn ihr diese 9 Spiele mögt, solltet ihr diese Filme schauen

Spellbreak wirkt wie die Art von Spiel, das ihr erst im Schweiße eures Angesichts erlernen müsst, um wirklich gut zu werden. Was bei nahezu jedem Battle-Royale-Spiel zutrifft, wenn wir einmal ehrlich sind. Die momentane Community derweil ist recht begeistert vom Kampfmagier-Battle-Royale und Entwickler Proletariat scheint stets Vorschläge und Kritik im Spiel umzusetzen, was ein gutes Zeichen für die Zukunft von Spellbreak ist.

Marina Hänsel
Marina Hänsel, GIGA-Experte für Horror, RPGs, Dead By Daylight und Minecraft.

Ist der Artikel hilfreich?