BMW stellt Smartphones her? Eigentlich nicht, doch die Partnerschaft mit einem chinesischen Hersteller hat nun Früchte getragen. Die BMW-Edition eines Flaggschiffs möchte vor allem beim Akku überzeugen. Rasanter geht es kaum.

 

BMW

Facts 

BMW-Handy lädt sich in 15 Minuten auf

Der chinesische Hersteller iQOO ist hierzulande zwar kaum bekannt, kann als Untermarke von Vivo aber auf umfangreiches Know-how verweisen, wenn es um Akkutechnik geht. Das zeigt auch die BMW-Edition des iQOO 5 Pro, die jetzt vorgestellt wurde. Passend gibt es auf der Rückseite einen Rennstreifen, der die Geschwindigkeit des Top-Handys unterstreichen soll.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

Der Akku im iQOO 5 Pro bietet eine Kapazität von glatt 4.000 mAh und wird mit 120 Watt Strom betankt. Nach nur einer Viertelstunde ist die Batterie vollständig aufgeladen – davon träumen nicht nur Besitzer von Elektroautos, sondern auch viele Smartphone-Nutzer. 5 Minuten aufladen reichen schon für 50 Prozent Kapazität. Neben dem Spitzenwert beim Ladevorgang kann sich das iQOO 5 Pro in der BMW-Edition aber auch in anderen Bereichen sehen lassen, wie zum Beispiel beim Display.

6,56 Zoll in der Diagonale bietet das an den Seiten abgerundete OLED-Display, das zudem auf eine hohe Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz verweisen kann. Das Verhältnis von Display zu Gehäuse liegt bei 89,4 Prozent.

Für die nötige Leistung sorgt der Snapdragon 865, dem im laufenden Betrieb bis zu 12 GB Arbeitsspeicher und eine nicht erweiterbare interne Kapazität von 256 GB Speicher (UFS 3.1) zur Seite stehen. Android 10 mitsamt der Oberfläche iQOO UI 1.5 ist vorinstalliert. Fotos mit der Dreifachkamera sind mit bis zu 50 MP möglich.

Die besten Handys aus China im Überblick:

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys 2020

BMW iQOO 5 Pro vorerst nur in China

Hierzulande wird das iQOO 5 Pro offiziell nicht angeboten. Bisher ist das Handy mit Rennstreifen nur in China zu einem Preis von umgerechnet etwas mehr als 600 Euro erhältlich, möglicherweise wird es bald auch in Indien angeboten.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?