Ein kleines Unternehmen, das Cheats für Call of Duty: Warzone und Modern Warfare entwickelt und verkauft hat, wird nun von Activision verklagt und sie backen jetzt ganz kleine Brötchen.

 

Call of Duty: Warzone

Facts 
Call of Duty: Warzone

Für CxCheats kam es anscheinend sehr überraschend, das die Entwicklung von Cheats für Call of Duty: Warzone und Modern Warfare nicht erlaubt ist. Zumindest hat die Klage von Activision zu einer Art Läuterung geführt, wenn ihr ihnen folgenden Text aus ihrem Discord abkauft:

Die Nachricht der Cheat-Enntwickler in ihrem Discord. (Bild: r/warzone)

Dort heißt es zunächst, das Activision Klage gegen CxCheats eingereicht hat und „klar gemacht hat, dass unser Service gegen die Nutzungsbedingungen verstößt“. Cheats entwickeln, ist also nicht erlaubt – welch überraschende Wendung.

Weiter geht es mit der Aussage, sie haben „zugestimmt mit der Entwicklung und dem Support ihrer Produkte aufzuhören“. Sie haben da offenbar eine Wahl treffen können – welch besonnene Entscheidung.

Der letzte Satz kommt im Reddit-Thread, der von der Klage berichtet, besonders gut an. Er lautet: „Wir entschuldigen uns für jedes Leid, das wir für Call of Duty-Spieler verursacht haben.“ Sie entschuldigen sich also im Grunde für ihr Geschäftsmodell – welch unglaubwürdige Sch**ße. Das finden zumindest viele Reddit-Nutzer.

Einige gehen auch davon aus, dass die Spieler gemeint sind, die auch ihre Kunden waren. Die Armen müssen jetzt schließlich richtig spielen oder sich einen neuen Anbieter suchen.

Mit einer weiteren Aussage haben die Nutzer jedoch auch recht: Ein Anbieter ist weg, bleiben noch gefühlt weitere 99. Es ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, aber wenn es Monate braucht, um einen Entwickler zu verklagen, wird es noch recht lange dauern, die Cheater aus Call of Duty zu verbannen.

Verbesserungen an den Anti-Cheat-Tools die Spiele selbst sind also weiterhin erforderlich und da konnte Activision bis jetzt noch nicht glänzen. Trotzdem sollten Spieler diesen kleinen Sieg feiern.