Call of Duty: Warzone bekommt zur Mitte der 4. Season ein großes Update mit Anpassungen für über 40 Waffen. Das Update markiert einen wichtigen ersten Schritt, auf den tief greifende Veränderungen an Activisions Battle Royale folgen werden.

 
Call of Duty: Warzone
Facts 
Call of Duty: Warzone

Bevor ihr Panik bekommt: Das „groß“ bezieht sich auf den Inhalt des neusten Updates von Call of Duty: Warzone. In Sachen Download-Größe ist das Mid-Season-Update für „Call of Duty“-Verhältnisse mit knapp 9 GB beinahe ein Hotfix. Die Anpassungen, die der Patch mit sich bringt, sind aber der Beginn von größeren Veränderungen, die Entwickler Raven Software für die Zukunft anstrebt.

Nach den Infos zu den neuen Inhalten gab Raven nun auch die Patch-Notes mit den Waffenanpassungen bekannt und die betreffen sogar über 40 Waffen. Was es in der zweiten Hälfte der 4. Season in Warzone und Black Ops Cold War Neues gibt, verraten wir euch in diesem Übersichtsartikel:

Warzone wird langsamer

Wie sich die Werte im Speziellen für eine einzelne Waffe verändern, könnt ihr in den Patch-Notes nachschauen. Wichtiger ist jedoch, was die Änderungen bewirken und am Ende fürs Gameplay bedeuten. Raven hatte in einen früheren Update bereits angekündigt, eine generelle Erhöhung der TTK (Time to Kill), also der am besten optimierten Zeit, die eine Waffe braucht, um die Lebens auf Null zu bringen, anzustreben. Für diese Veränderung wurde nun das entscheidende erste Update veröffentlicht.

Das Mid-Season-Update verändert ausschließlich die Basiswerte von über 40 Waffen. Das beinhaltet Schadens-Multiplikatoren für unterschiedliche Trefferzonen, maximaler und minimaler Schaden je nach Schadensreichweite, Rückstoßverhalten und einige andere Basiswerte. Für die meisten Waffen wurden die Werte herabgesetzt oder „verschlechtert“. Die Anpassungen dienen dazu, bei vielen Waffen die TTK zu verringern. Außerdem möchte Raven Präzision mehr belohnen und eine größere Anzahl an Waffen zu einer guten Wahl machen, auch wenn den Entwicklern bewusst ist, dass es immer die „statistisch beste Waffe“ geben wird.

Was bedeutet das für die Spieler?

Durch die Verringerung der TTK haben Spieler mehr Zeit, auf einen Angriff zu reagieren und durch ihre Fähigkeiten in den Bereichen „Movement“ und „Aim“ bisher ausweglose Situationen zu meistern. Dafür sorgen nicht nur die Reduzierungen des maximalen und minimalen Schadens, sondern auch die Verringerung der Schadens-Multiplikatoren. Die sorgen gleichzeitig für einen größeren Fokus auf Präzision, da gerade Torso-Multiplikatoren verringert wurden. Diese Trefferzonen sind deutlich leichter zu erwischen als der Kopf.

Neue Perks und „Dead Silence“-Konter

Noch nicht Teil des Updates, aber für die Zukunft geplant sind zwei neue Perks nur für Warzone. Außerdem will sich Raven dem viel kritisierten Field Upgrade „Dead Silence“ widmen.  Das temporäre Upgrade reduziert drastisch die Geräusche, die ein Spieler verursacht und ist ideal, um sich unbemerkt Gegnern zu nähern. Damit Spieler eine Möglichkeit haben, sich dagegen zu wehren, will Raven in Zukunft den Perk „High Alert“ um die Fähigkeit „Dead Silence“ zu kontern, erweitern.

Laut Raven ist dieses Update, das viele Basiswerte von ARs, SMGs und LMGs reduziert hat, nur der erste Schritt, die durchschnittliche TTK  in Warzone zu senken. Auch wenn dies das bisher größte Update mit Waffenanpassungen ist, werden in Zukunft also noch weitere Änderungen folgen.