Der Katastrophen-Release von Cyberpunk 2077 liegt fast ein halbes Jahr zurück. In den letzten Monaten hat CD Projekt Red zwar nachgebessert, in wenigen Wochen läuft jedoch ein weiterer Countdown ab, der für das Unternehmen teuer werden könnte.

 

Cyberpunk 2077

Facts 
Cyberpunk 2077

Sammelklage gegen CD Projekt Red wird in einem Monat eingereicht

Der Start von Cyberpunk 2077 hätte für CD Projekt Red kaum schlechter ausfallen können. Als das lang erwartete Rollenspiel im Dezember 2020 nach mehrfacher Verschiebung endlich an den Start ging, war es vollgestopft mit Bugs und kämpfte vor allem auf den alten Konsolen mit starken Performance-Problemen.

Die Spieler fühlten sich von den Entwicklern hinters Licht geführt, ein Shitstorm brach los. Der Aktienkurs des Unternehmens ging daraufhin baden. Das war ein Schock für die Investoren, die daraufhin eine Sammelklage gegen das Unternehmen anlegten. Ihrer Einschätzung nach hätte CD Projekt Red ihnen den desaströsen Zustand des Spiels vor dem Release verheimlicht und Erwartungen geweckt, die das Produkt nicht erfüllen konnte. Durch diese irreführenden Aussagen sei den Investoren ein großer finanzieller Schaden entstanden, für den das Studio aufkommen soll.

In einem Meeting mit den Anteilhabern des Unternehmens erwähnte der Geschäftsführer von CD Projekt Red Piotr Nielubowicz laut Gamasutra, dass viele Details der Klage noch unklar sein. Das Studio sollte jedoch besser über die rechtlichen Gegebenheiten Bescheid wissen, sobald die Klage Ende Juni bei Gericht eingereicht wird. Auch der Streitwert ist bislang noch unbekannt.

Und was ist sonst noch in der Gaming- und Technik-Welt passiert? Wir fassen die wichtigsten Meldungen der Woche für euch in den GIGA Headlines zusammen: 

Android 12 und WhatsApp-Konkurrenz – GIGA Headlines

Cyberpunk bald wieder im PS-Store? Zukunft des Spiels ist noch ungewiss

Nach dem katastrophalen Startschuss reagierte auch Sony mit eiserner Härte und verbannte Cyberpunk 2077 kurzerhand aus dem PlayStation Store. Das ist inzwischen mehr als 5 Monate her, Cyberpunk 2077 kann aber weiterhin nicht im digitalen Store der PlayStation 4 oder PS5 erworben werden – und das, obwohl die Entwickler mit Patch 1.2 eine unfassbar große Anzahl an Bugs und Problemen beseitigt haben.

Mitgeschäftsführer Adam Kiciński äußerte sich diesbezüglich laut VGC wie folgt:

„Leider habe ich keine neuen Informationen in dieser Hinsicht. Wir sind immer noch in Gesprächen und mit jedem Patch wird das Spiel besser und es gibt einen sichtbaren Fortschritt. Aber wie wir gesagt haben, liegt diese Entscheidung exklusiv bei Sony. Also warten wir darauf, dass sie sich entscheiden, das Spiel zurückzubringen. Bis dahin bin ich nicht in der Lage, Ihnen mehr zu sagen.“

Auch ihr hattet kurz nach dem Release bereits die Schnauze voll von Cyberpunk 2077: 

Ein offizielles Statement zum Sachverhalt seitens Sony liegt bislang nicht vor. Ob Cyberpunk 2077 nach seinem Patch-Marathon zeitnah im PlayStation Store wieder verfügbar sein wird, lässt sich daher nicht abschätzen. Was meint ihr? Sollte Sony das Spiel wieder in sein Portfolio aufnehmen? Oder ist Cyberpunk 2077 auch nach den zahlreichen Updates für euch noch immer nicht rund genug? Schreibt es uns auf Facebook in die Kommentare.