Der deutsche Hersteller AVM hat ein Update auf FritzOS 7.25 für ein Glasfasermodem veröffentlicht. Mit der Aktualisierung soll der Router gleichzeitig besser und stabiler werden. Es handelt sich um ein finales Update, das automatisch auf der Fritzbox installiert werden kann.

 

Fritzbox

Facts 
Fritzbox

Fritzbox 5530 Fiber: Update auf FritzOS 7.25 ist da

Nachdem man bei AVM bereits die Fritzbox 7590 mit der aktuellsten Version von FritzOS versorgt hat, ist nun das Glasfasermodem Fritzbox 5530 an der Reihe. Das Update kann ab sofort direkt über die Fritzbox installiert werden. Es handelt sich nicht um ein sogenanntes Labor-Update, sondern um eine finale Version, die auch für den Produktiveinsatz gedacht ist.

Fritzbox 5530 Fiber bei Amazon anschauen

Eines der Highlights von FritzOS 7.25 übertrifft die Priorisierung von Endgeräten. AVM selbst bezeichnet die Funktion als „Vorfahrt im Home-Office“. Nutzer können zum Beispiel ein Notebook priorisieren, damit dem Gerät bei einer voll ausgelasteten Internetverbindung immer noch genügend Bandbreite zur Verfügung gestellt wird. Das ist gerade bei Videokonferenzen nützlich.

Darüber hinaus hat man sich um eine Verbesserung der Übertragungsqualität bei Telefonaten in das Mobilfunknetz gekümmert. Zusätzlich gibt es eine überarbeitete Verwaltung des Telefonbuchs. Die Konfiguration und Bedienung der Telefonie in der Fritzbox sollen zudem einfacher vonstattengehen als zuvor.

Die besten Tipps zum Umgang mit Fritzboxen gibt es hier im Video:

TECH.tipp: Die besten FRITZ!Box-Funktionen

Mit dem Update auf FritzOS 7.25 für die Fritzbox 5530 Fiber hat AVM noch ein paar Detailverbesserungen für das WLAN eingeführt. Hier wurde die Autokanal-Wahl optimiert.

Eine weitere Neuerung betrifft den internen Speicher der Fritzbox. Hier gibt es nun eine Datensicherung, mit der sich Inhalte auf eine andere Fritzbox übertragen lassen.

Fritzbox 5530 Fiber: So wird das Update installiert

In den meisten Fällen wird sich FritzOS 7.25 in nächster Zeit automatisch auf der Fritzbox 5530 Fiber bemerkbar machen. Nutzer können das Update mitunter auch selbst anstoßen, indem sie zur Oberfläche der Fritzbox navigieren und dort auf die Schaltfläche „Update starten“ klicken.