Mit Windows 11 steht nicht nur ein neues Betriebssystem vor der Tür, sondern auch ein neues Design. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Programme von Microsoft. Nun hat man angekündigt, was sich beim Aussehen bei Microsoft Office ändern wird. Inkonsistenzen möchte man in jedem Fall vermeiden.

 

Microsoft Office 2019

Facts 

Microsoft Office: Neues Design für Windows 11

Gerade erst hat Microsoft eine Vorabversion von Windows 11 veröffentlicht, da fragen sich nicht wenige Nutzer, wie es mit der nach wie vor beliebten Office-Sammlung von Microsoft weitergeht. Neben schwerwiegenden inhaltlichen Änderungen hat man nun verraten, dass man sich auch um ein aufgefrischtes Aussehen kümmern möchte. Im Mittelpunkt steht eine vereinheitlichte Designsprache bei allen Office-Programmen.

Das neue Design soll „an Windows 11 angepasst“ werden, heißt es wenig überraschend. Die unter Windows 11 eingeführten neuen Elemente sollen von Microsoft Office aufgegriffen werden. In der Praxis dürfte das vor allem abgerundete Ecken sowie transparentere Fenster bedeuten. Microsoft möchte „eine intuitive, kohärente und vertraute Benutzeroberfläche“ bieten, die dann bei Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Access, Project, Publisher und Visio zu finden sein wird.

So gibt sich das neue Design von Word. Bild: Microsoft.

Einen dunklen Modus wird es in allen Programmen geben. Dieser richtet sich nach Systemvorgaben. Haben Nutzer also unter Windows den Dark Mode aktiviert, dann erstreckt sich dieser automatisch auch auf Microsoft Office. Der Konzern erläutert darüber hinaus, dass das neue Design für die Office-Sammlung zwar für Windows 11 konzipiert ist, aber auch unter Windows 10 zu sehen sein wird.

Im Video: Das können wir von Windows 11 erwarten.

Windows 11: Alle neue Funktionen

Microsoft Office: Bessere Leistung unter Windows 11?

In einem weiteren Blogeintrag hat Microsoft eine 64-Bit-ARM-Variante seiner Software-Sammlung angekündigt. Diese soll für eine bessere Performance sorgen, was sich dem Hersteller zufolge insbesondere bei großen Dateien positiv bemerkbar macht. Die ARM64-Version steht für Excel, OneNote, Outlook, PowerPoint und Word zur Verfügung.