Google arbeitet an einem neuen Betriebssystem. Dazu sucht der Konzern nach Mitarbeitern für ein „Augmented Reality OS“, das die Software für ein „innovatives AR-Gerät“ entwickeln soll. Mit Android und Chrome OS hat die ganze Sache nichts zu tun.

 
Google
Facts 

Google: Neues AR-Betriebssystem in Planung

Per Stellenanzeige sucht Google gerade nach Mitarbeitern mit Erfahrung in Sachen Augmented Reality (erweiterte Realität). Diese sollen an neuer Software arbeiten, die letztlich bei einem „innovativen AR-Gerät“ Verwendung finden soll. Um welches Gerät es sich dabei handeln könnte, hat Google in der Stellenausschreibung nicht verraten. Lediglich der Name „Augmented Reality OS“ für das System selbst wird erwähnt.

Eine wichtige Personalie in diesem Bereich steht bereits fest. Mark Lucovsky wird das Team leiten. Er hatte zuvor über mehrere Jahre als Manager für das Betriebssystem der Oculus-VR-Brillen bei Facebook (Meta) gearbeitet. Bei Google ist Lucovsky kein Unbekannter, denn schon von 2004 bis 2009 war er beim Konzern angestellt.

Das neu zusammengestellte AR-Team soll bei Google die „Grundlagen für großartiges Immersive Computing“ schaffen (Quelle: Google Careers). Die Stellen sind für Standorte in den USA und Großbritannien ausgeschrieben. Google hat bereits die Betriebssysteme Android, Chrome OS und Cast sowie Fuchsia im Einsatz. Nun wendet man sich anscheinend einem anderen Betriebssystem zu, um die tragbare Hardware der nächsten Generation betreiben zu können.

Zuletzt hatte HTC mit der Vive Flow eine ungewöhnliche VR-Brille präsentiert:

HTC Vive Flow: Neue VR-Brille vorgestellt

Google: AR-Bemühungen bislang ohne Erfolg

Nachdem Facebook (Meta) mit Oculus bereits vorgelegt hat und auch Steam einige erfolgreiche VR-Brillen anbietet, sind Googles Bemühungen im Bereich von AR und VR bislang ohne Erfolg geblieben. Google Glass war ein Flop.Mit Air Glas erscheint zudem bald eine ernstzunehmende Konkurrenz aus China, die es Google sicher nicht leichter machen wird. Auch Huawei hat große AR/VR-Pläne.