AMDs nächster Frontalangriff auf den Erzrivalen Intel war ein voller Erfolg. Auf der CES 2020 wurde der neue Prozessor von Team Rot der Öffentlichkeit vorgestellt, inzwischen ist er offiziell im Handel erhältlich. Auch die Fachpresse ist begeistert von AMDs neuem Chip, mit dem bereits einige interessante Rekorde gebrochen werden konnten.

AMD Threadripper 3990X: Neuer Prozessor mit 64 Kernen bietet massig Leistung

Während AMD mit den Ryzen-Prozessoren im Desktop-Bereich für Aufsehen sorgt, versucht man mit den Threadripper-Chips auch den HEDT-Markt für sich zu gewinnen. Dieses Vorhaben scheint auch von Erfolg gekrönt zu sein – zumindest wenn man sich die ersten Tests der Fachpresse zum neuen Threadripper 3990X anschaut:

  • Golem: Intel hat kein vergleichbares Produkt im Angebot. Der Threadripper 3990X ist ein echter Hammer, wenn auch mit einer kleinen und speziellen Zielgruppe. Vor dem Kauf sollte man darauf achten, dass die Apps und Programme, die man nutzt, von den 128 Threads Gebrauch machen können.
  • Heise: Mit dem Threadripper 3990X sichert sich AMD den Spitzenplatz unter den Workstation-Prozessoren. Der Chip eignet sich vor allem für Profis, die 3D-Szenen erstellen, 8K-Videos schneiden oder Software-Entwickler, die riesige Programme kompilieren.
  • ComputerBase: Der Threadripper 3990X ist ein „brutales Biest“ – ein Server-Prozessor in der Verkleidung einer Workstation-CPU. Noch fehlt bei vielen Programmen die Unterstützung für eine derart große Anzahl von Kernen und Threads. Das Übertakten über das BIOS bietet noch einmal zusätzliches Leistungspotenzial. Hier wird die Kühlung jedoch schnell zum Problem, da der Stromverbrauch bei einer derart hohen Anzahl von Kernen flott in die Höhe schießt.

AMD Threadripper 3990X bei Alternate anschauen

AMD Threadripper 3990X – 64-Kern-Prozessor im Vorstellungsvideo

Rekordbrecher AMD: Diese Spitzenpositionen konnte die neue CPU für sich beanspruchen

Doch nicht nur die Fachpresse ist erstaunt über die Leistungsfähigkeit des AMD Threadripper 3990X. Auch Overclocking-Experten und Hardware-Enthusiasten haben das Potenzial des Chips schnell erkannt und dank der geballten Rechenpower neue Rekorde im Hardware-Bereich aufstellen können:

Übersicht der Weltrekorde der CPU-Benchmarks von HWBOT (Bild: hwbot.org)

Sowohl in wPrime, Cinebench R15, Cinebench R20, CPUPI for CPU und dem Multi-Core-Test von Geekbench sorgt der AMD Threadripper 3990X für neue Weltrekorde. Mit einem Verkaufspreis von etwa 4.200 Euro ist der neue Threadripper-Prozessor zwar alles andere als billig, aber immer noch deutlich günstiger als der Epyc 7742, der ebenfalls 64 Kerne und 128 Threads bietet.

Auch im Consumer-Bereich sind Prozessoren von AMD aktuell sehr beliebt: 

Ob sich der Threadripper 3990X auch verkaufstechnisch für AMD lohnen wird – oder es sich bei dem Chip letzten Endes hauptsächlich um ein Prestige-Objekt handelt – muss die Zeit zeigen. Jetzt liegt es an Intel, der Konkurrenz etwas Vergleichbares entgegenzusetzen – zumindest, wenn man weiterhin am Ball bleiben will. Der Kampf im CPU-Markt bleibt weiterhin spannend.