Honor redet Klartext: Diese Smartphones bekommen das Update auf Android 10 Q

Kaan Gürayer

Nicht nur Huawei hat unter den US-Sanktionen zu leiden, auch die Zukunft von Tochtermarke Honor steht auf dem Spiel. Zumindest das Update auf Android 10 Q wird es aber noch für einige Honor-Smartphones geben, wie das Unternehmen aktuell verkündet. 

Unter dem Hashtag #HONORKlaertauf betreibt der chinesische Hersteller genau das: Aufklärung. Auf Twitter hat Honor dazu ein Statement veröffentlicht, das aktuellen und künftigen Besitzern von Honor-Smartphones die Unsicherheit nehmen soll. Trotz der US-Sanktionen verspricht Honor das Update auf Android 10 Q für eine Reihe seiner eigenen Smartphones.

Diese Honor-Smartphones soll das Update auf Android 10 Q erhalten

Honor zufolge arbeite man „seit Monaten mit Google daran sicherzustellen, dass unsere Geräte Android Q Updates erhalten.“ Laut Honor haben technisch Vorbereitungen und Tests für mehrere Honor-Smartphones bereits begonnen. Demnach werden die „beliebtesten aktuellen Geräte“ des Konzerns das Update auf Android 10 Q erhalten, heißt es. Dazu zählt auch und vor allem die jüngst vorgestellte Honor-20-Serie in Form des Honor 20, Honor 20 Pro sowie Honor 20 Lite.

Hier der Honor-Tweet:

Die Formulierung der „beliebtesten aktuellen Geräte“ lässt natürlich einen großen Interpretationsspielraum zu. Aktuelle Honor-Smartphones der Oberklasse wie etwa das Honor View 20 sowie die Flaggschiffe aus dem vergangenen Jahr dürften wahrscheinlich den Sprung auf Android 10 Q schaffen. Ob weitere Honor-Handys dazu kommen, bleibt angesichts der politischen Situation zumindest zweifelhaft.

Alles, was ihr zu den US-Sanktionen gegen Honor-Mutterkonzern Huawei wissen müsst: 

HUAWEI und HONOR bald ohne Play Store: Was du JETZT wissen musst.

Smartphone-Bestseller auf Amazon*

Huawei geht transparent mit der Krise um

Mutterkonzern Huawei hat unlängst ebenfalls bekanntgegeben, welche Huawei-Smartphones das Update auf Android 10 Q erhalten. Der Konzern versucht aktuell das Beste aus der Krise zu machen und geht transparent mit den Problemen durch die US-Sanktionen um. In Kürze wird sich Huawei sogar den Fragen der GIGA-Leser stellen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung