Im Code entdeckt: Apples AR-Brille wäre fast zum Event-Highlight geworden

Thomas Konrad

Apple entwickelt eine Art AR-Brille. Das ist ein offenes Geheimnis, auch weil sich die Hinweise darauf häufen. Nun weist Softwarecode darauf hin, dass das AR-Projekt das iPhone-Event nur knapp verpasst haben könnte.

Im Code entdeckt: Apples AR-Brille wäre fast zum Event-Highlight geworden
Bildquelle: Apple.

Apple AR-Brille verpasst iPhone-Event

Ein Code in der Entwicklungsumgebung Xcode 11 liefert neue Hinweise zu einem Apple-AR-Headset. Unter anderem enthält die Software ein Framework mit dem Namen ARDisplayDevice, das Entwickler für Augmented-Reality-Funktionen nutzen können. Entdeckt hat die verräterischen Dokumente der Entwickler Steve Troughton-Smith (via MacRumors).

Das Framework enthalte zudem Codenamen für mehrere Headsets, an denen Apple arbeite, nämlich „Franc“, „Luck“, und „Garta“.  Letzteren fand man vergangene Woche in einer internen Test-Version von iOS 13. Über die anderen Bezeichnungen hatte auch 9to5Mac in der Vergangenheit berichtet.

MacRumors glaubt, dass Apple ein AR-Headset womöglich auf dem iPhone-Event vorstellen wollte und diesen Plan erst „in letzter Minute“ aufgegeben haben könnte.

Apple fasst die Neuvorstellungen vom 9. September zusammen – in nur zwei Minuten:

Apple Event vom 10.09.2019 im Schnelldurchlauf.

iPhone 11 und iPhone 11 Pro: Zum künftigen Preisvergleich *

 iOS 13 enthält Anleitung für Stereo-AR-Apps

„Garta“ könnte die Bezeichnung für ein Stereo-AR-Headset sein, meint The Verge. Das beweise ein Readme-Text in der Golden-Master-Version von iOS 13, den Steve Troughton-Smith ausgegraben hat. Erstaunlich: Anders als bislang befindet sich der eindeutige Hinweis in einer öffentlich ausgegebenen iOS-Version.

In dem Dokument erfahren Mitarbeiter, wie sie Stereo-AR-Apps auf einem iPhone ohne „HME“ testen können. „HME“ soll ebenfals eine Bezeichnung für das Headset sein. Die Abkürzung, vermutet ein Twitter-User, könnte für „Head-Mounted Eyewear“ stehen – in Anlehnung an „HMD“ für „Head-Mounted Display“.

Dass Apple intern ein AR-Headset test, lässt sich damit kaum bezweifeln, heißt es im Bericht von The Verge. Mehr könne man daraus aber nicht ableiten. Allzu lang könnte es bis zur Vorstellung aber tatsächlich nicht dauern: Der Analyst Ming-Chi Kuo sagte die Vorstellung einer AR-Brille von Apple zuletzt für Mitte 2020 voraus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung