iOS 13.2: Release-Datum des iPhone- und iPad-Updates eventuell von Apple verraten

Sven Kaulfuss

Gegenwärtig befindet sich mit iOS 13.2 das nächste, größere Update von iOS 13 fürs iPhone in der Entwicklung, ebenfalls werkelt man auch an iPadOS 13.2. Doch wann steht der Release bei Apple an? Der Hersteller könnte womöglich schon das Datum verraten haben.

Letzte Woche veröffentlichte Apple bereits die dritte Beta von iOS 13.2, in dieser Woche dürfte noch Beta 4 folgen. Neue Funktionen kamen nicht mehr hinzu, momentan befindet man sich bei Apple also im Prozess der Optimierung. Ein baldiger Release steht demnach bevor. Doch wann genau? Ein neues Apple-Produkt könnte hierzu in einer Fußnote einen Hinweis geben.

Schon beeindruckend die Aufnahmen mit den aktuellen iPhones, mit iOS 13.2 und „Deep Fusion“ wird es sogar noch besser:

iPhone 11 & 11 Pro: Testaufnahmen.

iPhone 11 Pro bei Amazon jetzt kaufen*

iOS 13.2: Apples Beats-Kopfhörer verrät wahrscheinlich Release-Datum

Dieser Tage lancierte Apple die neuen „Beats Solo Pro“, die neuen kabellosen Noise-Cancelling-Kopfhörer können für 299 Euro im Apple Store vorbestellt werden*. Geliefert werden sie erst am Mittwoch, den 30. Oktober 2019. Dies könnte auch der Zeitpunkt des Releases von iOS 13.2 sei. Warum? Eine nicht ganz unwichtige Funktion der Kopfhörer setzt nämlich bereits iOS 13.2 voraus. Ein Auszug aus der Produktbeschreibung:

Und sie sind sofort einsatzbereit. Klappe die Kopfhörer einfach auf – sie verbinden sich automatisch mit deiner Apple Watch, deinem iPad oder deinem Mac.

Eine Fußnote verweist auf die Anforderungen dieser Funktionen. Hierzu Apple: „Erfordert einen iCloud Account und macOS 10.14.6, iOS 13.2, watchOS 6.0 oder neuere Versionen.“ Hier findet die neue iOS-Version also schon Erwähnung. Es wäre zwar möglich, dass Apple die Kopfhörer noch vor dem Release von iOS 13.2 veröffentlicht, aber ideal wäre dies nicht. Es liegt also nahe, dass iOS 13.2 am oder um den 30. Oktober herum veröffentlicht wird. Diese Vermutung teilen ferner auch die Macher der Seiten von 9to5Mac und Cult of Mac.

iOS 13.2: Neue Funktionen und Kompatibilität

Apple führt mit iOS 13.2 eine Reihe von neuen Funktionen ein. Insbesondere Nutzer eines iPhone 11 und iPhone 11 Pro werden sich über „Deep Fusion“ freuen können. Die Kamera der Handys wird damit nochmals „klüger“ und schießt ganz automatisch bessere Fotos.

Was sich sonst noch mit iOS 13.2 ändert:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
iOS 13.2 Beta 4 von Apple veröffentlicht: iPhone- und iPad-Features im Überblick

iOS 13.2, respektive iPadOS 13.2 wird sich auf allen Geräten installieren lassen, die auch schon kompatibel zu iOS 13 sind. Sprich: Anwender sollten mindestens ein iPhone 6s oder neuer, den iPod touch der 7. Generation oder aber über ein iPad Air 2 oder neuer besitzen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung