Mit iOS 16 gibt es das aktuellste Update fürs iPhone seit einigen Tagen zum Download. Doch der eine oder andere Nutzer wundert sich: Fehlt da nicht etwas? Richtig, denn nicht jedes von Apple noch im Sommer angekündigte Feature steht jetzt zum Start bereit.

 
Apple
Facts 

Auf die folgenden Funktionen müsst ihr leider noch etwas länger warten, denn Apple integriert diese nicht in der ersten Version von iOS 16, stattdessen könnt ihr lesen: „Kommt später in diesem Jahr“. Wann genau? Dies lässt Apple noch offen, doch Stück für Stück dürften wir die Features dann in den kommenden Service-Updates wiederfinden. Beginnend schon mit iOS 16.1, welches zusammen mit iPadOS 16.1 im Laufe des Oktober erwartet wird.

iOS 16: Diese Features veröffentlichte Apple noch nicht

Folgend eine Auflistung der fehlenden Features der kürzlich veröffentlichten Version von iOS 16:

  • Geteilte iCloud Fotomediathek: Wer seine Fotos und Videos mit bis zu fünf weiteren Personen teilen möchte, muss sich noch gedulden, Apples „Familien-Fotoalbum“ ist leider noch nicht fertig.
  • Matter Unterstützung: Der neue Verbindungsstandard fürs Smart Home steht zum Start noch nicht bereit.
  • Freeform: Auch die neue Produktivitäts-App, die an eine Art Whiteboard erinnert, ist noch nicht fertig.
  • Live-Aktivitäten: Der schnelle und informative Blick auf den Sperrbildschirm zur Verfolgung diverser Live-Aktionen wie beispielsweise einer Essenslieferung bleibt aktuell noch aus.
  • Game Center: Die SharePlay-Integration innerhalb des Game Centers muss noch warten, ebenso die Einbindung von Kontakten.
  • Wer Kurzbefehle mit Siri direkt nach dem Installieren einer App nutzen möchte, muss sich gleichfalls noch gedulden.
  • Den digitalen Autoschlüssel sicher teilen? Kommt erst später in diesem Jahr.
  • Neue Home App: Apple schreibt hierzu: „Die neue Home Architektur ist ein separates Update in der Home App und wird später in diesem Jahr per Softwareupdate verfügbar sein.“ Kurzum: Zu früh gefreut.

Nicht alle neuen Funktionen stehen in iOS 16 sofort zur Verfügung:

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Verspätung in allerletzter Minute

Besonders ärgerlich ist sicherlich der Verzug der geteilten iCloud Fotomediathek. Andere Verspätungen waren schon vorher ersichtlich, doch dieser Fauxpas wurde erst nach der Keynote zum iPhone 14 publik. Apple benötigt in Gänze wohl noch mehr Zeit. Die erklärt dann auch die schon zuvor bekanntgewordene Verspätung für iPadOS 16. Im Gegensatz zum sonst üblichen Terminplan müssen Besitzerinnen und Besitzer eines iPads nämlich direkt auf iPadOS 16.1 für Oktober warten.