Mit dem Magic Keyboard will Apple das Versprechen einlösen, das Kunden schon das erste iPad Pro 2015 schmackhaft machen sollte: Mit dem Apple-Tablet ist richtiges Arbeiten möglich. Viel Arbeit steckt jedenfalls in dem Zubehör, wie ein Blick ins Innere offenbart.

 

iPad Pro (2020)

Facts 
iPad Pro (2020)

iFixit machts möglich: Röntgenstrahlen treffen auf Magic Keyboard fürs iPad Pro

Zubehör für das iPad Pro mutet für gewöhnlich bieder an: Farben lässt Apple erst seit Kurzem zu – Weiß und Anthrazit waren über Jahre die einzigen Optionen für Hüllen. Tastaturen gibt es noch immer in nur einer Farbe. Lediglich etwas dunkler ist das neue Magic Keyboard im Vergleich zu den Smart Keyboards geworden. Macht aber nichts. Denn: Wie ein Röntgenbild von iFixit nun beweist, ist im Inneren des neuen Zubehörteils ohnehin mehr geboten, als man zunächst vermuten würde.

Viele kleine Magnete im oberen Bereich halten das iPad Pro fest an seinem Platz. Gut zu erkennen ist – auf der linken Seite – der Smart Connector mit seinen drei Kontakten. Über Umwege führen die drei Kabel schließlich in die Bodenplatte der Tastatur und treffen auf die Hauptplatine. Damit ist auch der USB-C-Anschluss verbunden – der entsprechende Port befindet sich mittig rechts.

Günstiger als beim Hersteller: iPad-Modelle bei Amazon

Apples Kurzfilm zum neuen iPad Pro setzt auch das Magic Keyboard in Szene:

iPad Pro 2020: Apples Informationsvideo

Ein ganz neues Trackpad

In der Mitte ein neuartiges Trackpad, rechts und links davon zwei mysteriöse Platten: Das Magic Keyboard hält in der Bodenplatte weitere Geheimnisse bereit. Bei den Platten – massiv und im Röntgenbild daher dunkelschwarz – handelt es sich laut iFixit um Gewichte, die den Schwerpunkt möglichst weit unten halten sollen. Immerhin sind iPads deutlich schwerer als ein MacBook-Bildschirm, der bei einem MacBook über der Tastatur steht.

Beim Trackpad, das man im Gegensatz zu Trackpads bei modernen MacBooks tatsächlich ein Stück nach unten drücken kann, hat sich Apple etwas Neues einfallen lassen: Eine ausgeklügelte Metallkonstruktion sorgt dafür, dass ein Klick egal wo auf eine Taste in der Mitte übertragen wird.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.