Das iPad Pro existiert derzeit in zwei Größen, was aber, wenn Apple noch einen draufsetzt und das iPad Pro Max aus dem Hut zaubert? Die Überlegungen dazu sind bei genauer Betrachtung verdammt erhellend.

 

iPad Pro (2020)

Facts 
iPad Pro (2020)

Spätestens mit dem neuen Magic Keyboard fürs iPad Pro wildert Apple ganz offensichtlich mit dem Tablet im angestammten Revier der MacBooks – mit dem Trackpad-Support fällt eine der letzten Bastionen der mobilen Apple-Notebooks. Doch bei 12,9-Zoll endet dann der Augenschmaus. Was aber, wenn Apple sich entschließen würde, ein noch größeres iPad Pro auf den Markt zu bringen?

Aktuelles iPad Pro bei Amazon bestellen

iPad Pro Max: Der Gedanke eines Mega-Tablets von Apple

Der YouTuber Andrew Erickson (Tailosive Tech) vollführt dieses Gedankenexperiment und bringt uns die faszinierende Idee eines „iPad Pro Max“ näher. Dieses könnte dem MacBook Pro dann endgültig gefährlich werden. Eine Entwicklung die Apple ja momentan so oder so vorantreibt, selbst „Schlachtschiffe“ wie Final Cut Pro oder Logic werden demnächst fürs iPadOS erwartet. Ein größeres iPad Pro Max wäre am Ende da nur folgerichtig.

 

Mögliche Features eines iPad Pro Max

GIGA hat sich die Konzept-Besprechung im Video mal näher angeschaut und die wichtigsten Punkte zum iPad Pro Max notiert. Demzufolge sollte das große Tablet nach dem Willen von Erickson folgende Features und Funktionen besitzen, beziehungsweise abdecken:

  • Mit einem 16-Zoll-Mini-LED-Bildschirm könnte es gar das MacBook Pro mit 16-Zoll-Display ersetzen, zumindest für nicht wenige Anwender eine adäquate Alternative sein.
  • Mehr USB-C-Anschlüsse: Insgesamt gleich 4 davon und dann auch gleich als USB4 ausgeführt. So könnte man problemlos gleichzeitig das Tablet laden, aber auch Peripherie wie SSDs und noch mehr anschließen.
  • Es dürfte das erste iPad sein, welches vorwiegend mit Magic Keyboard als MacBook-Ersatz genutzt wird, die Verwendung allein nur in der Hand ist eher eine Option, nicht aber das Standardszenario. Es gleicht daher auch mehr dem Surface Book von Microsoft als denn einem Surface-Tablet in der Anwendung.
  • Das Trackpad im Magic Keyboard kann wesentlich größer ausfallen, als es jetzt der Fall ist.
  • Dual-Smart-Connectors sorgen für mehr Power im Zusammenspiel mit dem Keyboard.
  • Da es eher einem MacBook gleicht, ist das Logo wie bei diesem auch in der Horizontalen angebracht. Auch die Face-ID-Kameras und die Sensoren befinden sich damit auf der längeren Seite des Tablets.
  • Sinnigerweise wäre das iPad Pro Max nur im Bundle mit dem essenziellen Magic Keyboard zu haben – Kostenpunkt knapp unter 2.000 Dollar.

Apples aktueller Stand der Dinge:

iPad Pro 2020: Apples Informationsvideo

Und ... überzeugt? GIGA meint: Zugegeben, ein iPad Pro Max mag aktuell nur ein Gedankenspiel sein, doch wer Apple kennt, der weiß: Produkte werden skaliert und in unterschiedlichen Größen an den Mann und die Frau gebracht. Anfangs gab es vom iPhone auch nur eine Größe, heute wählt der Kunde zwischen 4,7 Zoll und 6,5 Zoll sein Wunschgerät. Der nächstgrößere Schritt wäre auch beim iPad Pro daher nur logisch.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?