iTunes lebt weiter, sagt Apple - aber nur für diese Nutzer

Holger Eilhard

Wenn im Herbst macOS Catalina 10.15 für die Mac-Besitzer erscheint, wird iTunes nicht länger mitgeliefert. Das bedeutet aber nicht, dass iTunes vollständig von der Erdoberfläche verschwindet.

iTunes in Windows: Der altbekannte Media-Player bleibt uns erhalten

Mit der Ankündigung, dass iTunes nicht länger Bestandteil von macOS Catalina sein wird, dürften wohl einige Windows-Nutzer aufgeschreckt und sich gefragt haben, was denn nun mit ihrer iTunes-Version passiert. Die Antwort auf diese Frage - und viele mehr - haben die Kollegen von Ars Technica nun direkt von Apple erhalten.

Die einfache Antwort, auf die Frage, welche Änderungen iTunes-Nutzer unter Windows erwarten müssen, ist: keine. Es wird keine Änderungen für iTunes unter Windows geben, die App wird damit nicht wie unter macOS in mehrere Anwendungen zerschlagen, sondern wie gehabt weiterhin funktionieren.

Die Frage, die sich daraufhin jedoch stellt: wie lange wird das so bleiben? Apple hatte keine Antwort darauf, wie es um die Zukunft von iTunes unter Windows steht. Eine Ankündigung zum Ende der Unterstützung der Windows-Version gibt es nicht.

Dies bedeutet, dass Windows-Nutzer vorerst wie gesagt, keine Änderungen beim Einsatz von iTunes erwartet. Es ist außerdem gut möglich, dass Apple auch für Windows eine separate Musik- oder TV-App vorstellen könnte. Erstere gibt es ja auch bereits seit einiger Zeit für Android. Eine native TV-App könnte außerdem dafür sorgen, dass auch Windows-Anwender Apples eigenen Streaming-Dienst nutzen können.

Diese Shows werden Bestandteil von Apple TV+ sein:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Streaming-Dienst Apple TV+: Mit diesen Shows will Apple Netflix schlagen

macOS Catalina: Drei neue Apps ersetzen iTunes

Bereits vor der offiziellen Präsentation von macOS Catalina 10.15 gab es Berichte, dass Apple iTunes (auf dem Mac) zu Grabe tragen will. Wie nun bekannt ist, sind diese Gerüchte Realität geworden. Anstelle von iTunes gibt es ab dem kommenden Herbst nun eine eigenständige Musik-, Podcasts- und TV-App. Die Synchronisation eines iPod, iPhone oder iPad findet ab sofort direkt über den Finder statt.

Die neue TV-App ermöglicht dabei auch die Wiedergabe von 4K-HDR-Inhalten über HDMI beziehungsweise einem Adapter an einem externen Fernseher. Auch Dolby Atmos wird unterstützt, setzt derzeit aber ein MacBook voraus, welches im Jahr 2018 (oder später) vorgestellt wurde.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung