Das neue MacBook Air eroberte die Herzen vieler Menschen, doch gegenwärtig muss es die Spitzenposition aufgeben. Welches Notebook kratzt gegenwärtig am Thron des Champions und warum kaufen so viele Kunden bei Amazon jetzt dieses eine Modell?

In den letzten Wochen und Monaten behauptete das aktuelle MacBook Air mit Apples M1-Chip zuverlässig den ersten Platz bei Amazon unter den Notebook-Bestsellern. Generell konnte sich Apple über den Zuspruch des Macs in den ersten Monaten des Jahrs erfreuen, ein Wachstum von über 100 Prozent spricht für sich. Augenblicklich steht im Fokus beim größten Onlineshop hierzulande jedoch ein anderes Notebook-Modell. Dieses verdrängt den Apple-Rechner kurzerhand nach hinten.

Lenovo IdeaPad Duet Chromebook bei Amazon kaufen

Lenovo IdeaPad Duet schlägt MacBook Air bei Amazon

Beim neuen Herausforderer handelt es sich um das Lenovo IdeaPad Duet, ein Chromebook für gegenwärtig 249 Euro – Versand inklusive. Ausgerechnet ein Chromebook, der extrem preiswerte Gegenentwurf von Google zum verhältnismäßig teuren MacBook (aktuell bei Amazon ab 1.039 Euro). Wie konnte ein solches „Billiggerät“ das Air entthronen? Wir wagen uns an eine Einschätzung.

  • Der Preis: Chromebooks sind an sich schon günstig. Das Lenovo IdeaPad Duet ist allerdings nirgends so günstig wie bei Amazon. Anderswo kostet es über 280 Euro, bei renommierten Händlern auch schon mal über 300 Euro. Bei Amazon zahlen wir indes nur 249 Euro – eine vorübergehende Preisaktion seit einigen Tagen. Klar ist: Wer sich für das Modell interessiert, der kauft es wohl gegenwärtig in Mehrzahl bei Amazon.

Eine kurze Vorstellung des neuen Champions im Video:

Lenovo IdeaPad Duet Chromebook vorgestellt
  • Die Ausstattung: Für ein Chromebook ist alles drin, was man benötigt. Ein Multitouch-Display (10,1 Zoll) mit hoher Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), ein Akku für Laufzeiten von 10 Stunden, 24 Monate Garantie und vieles mehr. Besonders erwähnenswert ist der zweigeteilte Ansatz. Wird die Tastatur nicht benötigt, kann sie losgelöst werden und man benutzt das IdeaPad schlicht als Tablet.
  • Chromebooks werden beliebter: In den USA kaufen immer mehr Menschen ein kostengünstiges Google-Laptop, auch hierzulande scheinen sich die Vorteile langsam rumzusprechen – perfekte Integration in die Google-Welt und -Apps, schnell einsatzbereit, keine Wartezeiten bis zum Programmstart, sehr einfach zu bedienen, Updates laufen im Hintergrund und legen nicht den Rechner lahm, Viren und Malware sind quasi keine Probleme.

Ein Indiz für letzteres Argument könnte dann noch die Tatsache sein, dass bei Deutschlands zweitgrößtem Onlineshop nach Amazon auch ein Chromebook das Ranking der Notebooks anführt. Bei Otto ist es aber nicht das Lenovo IdeaPad Duet, sondern das Acer Chromebook Spin 311, momentan auch für 249 Euro.

Kaufen?

Lohnt also der Kauf des aktuellen Bestsellers von Amazon? Kommt drauf an. Lenovo IdeaPad Duet und MacBook Air sind halt nur bedingt vergleichbar. Wer auf bestimmte Windows- oder Mac-Programme angewiesen ist, sollte lieber die Finger von lassen, auch gilt (schnelles) Internet als Pflicht. Kann man sich damit jeweils arrangieren, sind Chromebooks wie das Lenovo IdeaPad Duet oder auch das Acer Spin 311 eine Überlegung für bestimmte Zielgruppen wert. Besonders Einsteiger werden ihre Freude haben. Wer bei Apple übrigens Ähnliches sucht, der muss zum iPad greifen. Nicht nur mit Tastatur wird's dann aber immer noch ein ganzes Stück teurer.