Google möchte die Lokalisierung von AirTags und anderen Bluetooth-Trackern direkt bei Android integrieren. Auf spezielle Apps von Apple oder anderen Anbietern kann so verzichtet werden. Offiziell hält sich Google bei dem Überwachungsschutz aber noch zurück.

 
Google
Facts 

Bluetooth-Tracker wie AirTags von Apple, SmartTags von Samsung oder Tile vom gleichnamigen Anbieter können nützlich sein. Bislang sieht es noch so aus, dass zum Aufspüren von AirTags und anderen Trackern auf Drittanbieter-Apps zurückgegriffen werden muss. Zwar steht mit „Tracker Detect“ eine Lösung für Android-Handys bereit, die verhindern soll, dass Apples AirTags als Wanze eingesetzt werden. Doch Google hat allem Anschein nach auch eigene Pläne.

Google plant Android-Funktion zum Aufspüren von Bluetooth-Trackern

Mitte März 2022 soll Google damit begonnen haben, die Play-Dienste von Android auf ein neues Feature vorzubereiten. In der neuesten Version, die von 9to5Google gründlich untersucht wurde, sind Hinweise auf eine integrierte Bluetooth-Tracker-Funktion zu finden. Dort ist jetzt von einer „Unbekannten Gerätewarnung“ und einer „Unbekannten Tag-Benachrichtigung“ für Tags mit Bluetooth Low Energy (BLE) die Rede. Hinzu kommen Bezeichnungen wie „ATag“, „Tile Tag“ und „Finder Tag“ (Quelle: 9to5Google).

Die Hinweise lassen eigentlich keinen anderen Schluss zu, als dass Google eine Tag-Überwachung direkt bei Android über die Play-Dienste ermöglichen will. Es ist darüber hinaus davon auszugehen, dass diese unabhängig vom Hersteller funktionieren wird. Android-Nutzer könnten also Tracker von Apple, Tile oder Samsung ausfindig machen, ohne entsprechende Apps installiert zu haben. Das dürfte dem Schutz der Privatsphäre dienen.

Google selbst hat sich noch nicht zu der Funktion geäußert. Es ist auch unklar, wann sie Android-Nutzern zur Verfügung stehen wird.

Das bieten Apples AirTags:

Apple AirTags: Finden mehr als nur deine Schlüssel

Googles AirTags: Kommen die „Pixel Tags“?

Die Android-Integration von Bluetooth-Trackern dürfte außerdem Gerüchte anfeuern, dass Google selbst an eigenen Tags arbeitet. Das Pixel 6 (Pro) unterstützt bereits – genau wie neuere iPhones – das noch präzisere Ultra-Breitband (UWB). Möglicherweise sehen wir also in Zukunft eigene „Pixel Tags“ von Google.