Die Ankündigung des OLED-Modells der Nintendo Switch hat viele Fans enttäuscht zurückgelassen. Sie hatten gehofft, dass Nintendo der Konsole ein lang überfälliges Technik-Upgrade spendieren würde. Doch laut einigen Berichten könnte die Switch Pro doch noch das Licht der Welt erblicken. 

 

Nintendo Switch

Facts 
Nintendo Switch

Nintendo Switch Pro: Kommt die echte Next-Gen-Switch erst 2022?

In den vergangenen Monaten wurde in der Gerüchteküche viel über die Nintendo Switch Pro gemunkelt. Nun hat Nintendo tatsächlich eine neue Handheld-Konsole vorgestellt, die jedoch weit hinter den Erwartungen der Spieler zurückgeblieben ist.

Die neue OLED-Version bietet zwar bessere Lautsprecher, ein größeres und kontrastreicheres OLED-Display und einen stabileren Kickstand, an der Leistungsfähigkeit der Handheld-Konsole hat Nintendo jedoch nichts verbessert. Unter der Haube arbeiten weiterhin die gleiche CPU und die gleiche Menge an RAM.

Doch Nintendo könnte tatsächlich noch eine Nintendo Switch Pro geplant haben – das berichtet Golem und bezieht sich dabei unter anderem auf einen Tweet des Journalisten Jeff Grub:

Dieser geht in seinem Tweet darauf ein, dass er von seinen Branchenkontakten stets gehört hat, dass Nintendo eine Switch Pro im Jahr 2022 vorstellen wird. Zudem geht er weiterhin davon aus, dass die verbesserte Konsolenversion 4K und DLSS unterstützt und einen effizienteren Chip verbaut hat.

Die neue OLED-Variante der Nintendo Switch wurde vor wenigen Tagen vorgestellt. Was sich im Vergleich zum Original ändert, erfahrt ihr im Video: 

Nintendo Switch OLED: Alle Details der neuen Konsole

4K-Spiele für die Nintendo Switch? Insiderbericht weist auf Pro-Modell hin

Die These, dass Nintendo doch noch an einer Switch Pro arbeiten könnte, wird von einem Insider-Bericht von Bloomberg unterstützt, der bereits im Herbst 2020 erschien. In diesem wird erwähnt, dass diverse Entwickler von Nintendo gebeten wurden, ihre Spiele „4K-ready“ zu machen, was unmissverständlich darauf hinweist, dass damals eine verbesserte Konsolenversion mit potenterer Hardware geplant war.

Ob Nintendo diese Pläne aufgrund der anhaltenden Hardware-Krise über Bord geworfen oder zumindest vorerst auf Eis gelegt hat, kann zum aktuellen Zeitpunkt keiner sagen. Sicher ist nur: Eine Nintendo Switch Pro könnte noch immer erscheinen – nur nicht mehr in diesem Jahr. Welchen Preis Nintendo für die 4K-Switch aufrufen wird, bleibt ebenfalls fraglich. Schon das OLED-Modell kostet hierzulande stolze 400 Euro, der Preis für die Switch Pro wird noch einmal höher ausfallen.