Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Nvidia-Leak bringt Licht ins Dunkel: Das leistet die neue Billig-Grafikkarte

Nvidia-Leak bringt Licht ins Dunkel: Das leistet die neue Billig-Grafikkarte

Nvidia bringt mit der RTX 4060 schon bald eine neue Mittelklasse-Grafikkarte auf den Markt. (© Symbolbild / GIGA)

In wenigen Tagen erscheint Nvidias neue RTX 4060. Die Grafikkarte soll 329 Euro kosten – für Nvidia-Verhältnisse ist das regelrecht billig. Doch lohnt sich der Kauf der neuen Mittelklasse-Grafikkarte? Erste geleakte Benchmarks bringen nun Licht ins Dunkel.

 
Nvidia
Facts 

Update:

Nvidia will die Mittelklasse zurückerobern – und zwar mit der RTX 4060. Preis und Verkaufsstart sind bereits bekannt (nähere Infos weiter unten im Artikel), in Sachen Performance gab es bislang aber nur halbgare Vermutungen. Nun wurden jedoch von VideoCardz erste Benchmark-Ergebnisse der RTX 4060 geleakt. Und die sprechen eine deutliche Sprache:

Geleakte Performance-Daten der RTX 4060 im Vergleich zur RTX 3060, RTX 2060 und RTX 1060 (Bildquelle: Nvidia)

In den Nvidia-internen Tests mit aktiviertem Raytracing und DLSS liegt die RTX 4060 gerade einmal 20 Prozent vor der RTX 3060 12 GB. Erst durch Frame Gen, ein Feature, das aktuell exklusiv für die RTX-4000-Reihe zur Verfügung steht, steigt das Leistungsplus auf 70 Prozent an.

Auch die synthetischen Benchmarks von 3DMark spiegeln das gleiche Ergebnis wider. Hier liegt die RTX 4060 etwas mehr als 20 Prozent vor der RTX 3060 mit 12 GB VRAM. Im Vergleich zur RTX 3060 mit 8 GB VRAM fällt der Leistungssprung größer aus. Dort erreicht die RTX 4060 ein Leistungsplus von 48 Prozent. 

Da die RTX 3060 mit 12 GB VRAM gerade neu für etwa 280 Euro gehandelt wird und damit rund 15 Prozent günstiger ist als der UVP der RTX 4060, könnte sich der Kauf tatsächlich lohnen. Doch AMD hat mit der RX 6700 XT für 339 Euro ebenfalls noch ein Ass im Ärmel. Die AMD-Karte dürfte ein etwas höheres Leistungsniveau als Nvidias RTX 4060 erreichen, verbraucht dafür aber auch deutlich mehr Strom. Gewissheit werden wir jedoch erst haben, wenn die ersten Tests online gehen.

Nvidia bringt RTX 4060 Ende Juni

Mit der RTX 4090 ist Nvidia der unangefochtene Grafikkarten-König, wenn es um reine Gaming-Leistung geht. Doch nur wenige Spieler werden über 1.000 Euro für einen neuen Grafikbeschleuniger in die Hand nehmen. Die meisten Grafikkarten werden in der Einsteiger- und Mittelklasse verkauft – und hier bietet AMD oftmals ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und mehr Auswahl.

Anzeige

Der UVP der Radeon RX 7600 liegt bei 299 Euro, Nvidia will für seine günstigste Grafikkarte aus der aktuellen Generation, die RTX 4060 Ti, stolze 439 Euro haben. Doch das ändert sich bald. Denn wie aus einem aktuellen Tweet von Nvidia hervorgeht, wird das Unternehmen am 29. Juni 2023 die RTX 4060 zum Verkauf anbieten. Der UVP wird hierzulande bei 329 Euro liegen (Quelle. Nvidia).

Anzeige

Damit ist Nvidias Pendant zur RX 7600 von AMD zwar immer noch rund 10 Prozent teurer als das Modell des Rivalen, doch wenn die Karte entsprechend mehr Leistung und Funktionen bietet, kann es gut sein, dass man der Konkurrenz ein Schnippchen schlägt.

RTX 4060: Nvidia hat technische Details bereits verraten

Schon vor dem offiziellen Release hat Nvidia verraten, welche Hardware in der RTX 4060 verbaut ist. Hier die wichtigsten technischen Eckdaten in der Übersicht:

Shader-Einheiten3.072
GPU-Taktrate
  • Basistakt: 1,83 GHz
  • Boost-Takt: 2,46 GHz
VRAM8 GB GDDR6 @ 128 Bit
TDP115 Watt
Slotanzahl2 Slots
Anzeige

Aktuell geht man davon aus, dass der Leistungszuwachs der RTX 4060 im direkten Vergleich zum Vorgänger, der RTX 3060, eher moderat ausfällt. Spiele, die DLSS 3 unterstützen, werden jedoch voraussichtlich einen größeren Leistungssprung bei der Nutzung der Grafiktechnologie verzeichnen – das legen zumindest geleakte Benchmarks von VideoCardz nahe.

Wie gut sich die Grafikkarte wirklich schlägt, werden wir jedoch erst wissen, wenn die ersten Tests online sind. Das Testembargo wird voraussichtlich am 28. Juni 2023 fallen – also einen Tag vor dem offiziellen Verkaufsstart.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige