Nachdem wir letzte Woche die Beschreibung zur „Pokémon Journeys“-Folge „I Got Pikachu“ gelesen haben, fragten wir uns alle, ob nun der Zeitpunkt gekommen ist, an dem Pikachu sich zu Raichu weiterentwickelt. Die entsprechende Folge lief nun in Japan und verriet, was wirklich geschah. (Achtung, der kommende Text enthält Spoiler!)

Pokémon: Haben sie sich tatsächlich getraut?

In der angesprochenen Folge geht es im Grunde darum, dass Goh ein eigenes Pikachu in sein Team aufnehmen möchte. Am Ende erwischt er ein weibliches Exemplar, dass unbedingt erreichen möchte, dass Ash's Pikachu sich zu Raichu entwickelt. Pikachu hat allerdings schon seit Dekaden nicht vor, sich weiterzuentwickeln und wetzt der Dame, die ihn mit einem Donnerstein jagt, davon.

Dann der Schockmoment: Nachdem die zwei hinter einem Stein verschwanden, tauchte ein Raichu auf – ist das Pikachu?

Am Ende hat sich schnell herausgestellt, dass Ash's Pikachu noch der Alte ist und die Erleichterung ist dem Jungen deutlich anzusehen.

Bisher lief die Folge lediglich in Japan auf Englisch sowie hierzulande ist sie noch nicht erschienen. Netflix wird voraussichtlich am 11. September 2020 mit neuen Folgen von Pokémon Journeys: The Series bestückt.

 

Originalbeitrag vom 28. August 2020:

Traut sich Pokémon? Ashs Pikachu soll zu Raichu werden

23 Jahre lang haben Fans der Pokémon-Reihe Ash und Pikachu auf ihre Abenteuer begleitet. Nun könnte sich aber bald etwas Grundlegendes ändern.

Pokémon: Seit 1997 bleibt Pikachu sich selbst treu

Viele von euch dürften sich noch an die Anfänge des Pokémon-Animes 1997 erinnern – ein kleiner Junge namens Ash will der Allerbeste sein und Pokémon-Meister werden. Für den Start seiner Reise bekommt er dann das beliebte Pokémon-Maskottchen Pikachu in die Hand gedrückt, welches ihm durch seine sture und teils feindliche Art zu Beginn jedoch mehr Frustration als Freude bereitet.

Obwohl sich die Elektro-Maus charakterlich sehr zum liebenswerten verändert hat, ist sie in einer Sache durchweg dickköpfig geblieben: Keine Donnersteine, keine Entwicklung! Doch genau das soll sich jetzt, nachdem der Anime bereits 23 Jahre läuft, ändern.

Die aktuelle Staffel „Pokémon Journeys: The Series“ bricht in mehreren Punkten mit der altbekannten Serienformel. So bereist Ash nun mehrere Regionen, darunter auch die Galar-Region aus Pokémon Schwert und Schild, und wird dabei nur von seinem Partner Pikachu und einem anderen Jungen namens Goh begleitet. Dieser hat es sich zum Ziel gemacht jedes Pokémon ein Mal zu fangen.

Der Netflix-Trailer zur Serie gibt euch mehr Einblicke:

Pokémon Journeys auf Netflix

Die Episoden-Beschreibung der letzten Folge „I Got Pikachu“ (Ich habe Pikachu), wiedergegeben von Screenrant, fällt langjährigen Fans besonders ins Auge. Darin heißt es:

„Während Goh die tiefe Freundschaft zwischen Ash und Pikachu miterlebt, wächst in ihm der Wunsch ein eigenes Pikachu zu haben. Als Goh von einer Gruppe Pikachu erfährt, die sich in der Nähe herumtreiben, bricht er sofort zum Ort des Geschehens auf. Die Elektro-Pokémon graben dort „Donnersteine“ aus um sich zu Raichu weiterzuentwickeln. Auch Ashs Pikachu entwickelt sich letztendlich dank eines „Donnersteins“ weiter, welcher von einem weiblichen Pikachu entdeckt wird.“

Pokémon-Fans zweifeln noch daran

Dass das Wort „Donnerstein“ in Anführungszeichen gesetzt wurde, wirkt etwas verdächtig und lässt Fans daran zweifeln, dass es endlich so weit sein könnte für Pikachu. Auf der anderen Seite handelt es sich um das Finale der Staffel, wo eine solche Wendung auf jeden Fall gut passen würde.

Was es mit der Handlung genau auf sich hat, wird sich kommenden Sonntag, dem 30. August 2020 klären. Dann wird die Episode nämlich in Japan ausgestrahlt. Die Serie gibt es auch auf Netflix, bisher aber nur in den USA. Wann ihr euch Ashs und Pikachus neuestes Abenteuer auch im deutschen Netflix anschauen könnt, ist noch unklar.

Ihr möchtet eh, dass alles beim alten bleibt? Zum in Erinnerungen schwelgen könnt ihr euch hier die ersten Pokémon-Filme auf Blu-Ray bestellen:

Pokémon - Der Film

Pokémon - Der Film

Auch wenn Pikachu aus seiner aktuellen Erscheinung herauswachsen sollte, hat das Pokémon-Franchise noch viele andere süße Kreaturen zu bieten. Vielleicht könnte ja eines dieser anderen 11 Taschenmonster die Rolle des Maskottchens übernehmen?

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Die 11 süßesten Pokémon aller Zeiten

Was würdet ihr denn von Pikachus Evolution zu Raichu halten? Nach 23 Jahren mehr als angebracht oder soll das Maskottchen der Serie unverändert bleiben? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare.