Samsung ist zwar der größte Smartphone-Hersteller der Welt, die Verkaufszahlen sollen laut einem Insider aber massiv gesunken sein. Das südkoreanische Unternehmen schiebt die schlechten Zahlen auf die Corona-Krise, der Insider verrät aber vier Fehler, die Samsung wirklich gemacht haben soll.

Samsung hat vier entscheidende Fehler gemacht

Die Corona-Krise trifft den Smartphone-Markt sehr stark. Samsung als größter Handy-Hersteller der Welt ist davon nicht ausgeschlossen. Im April soll Samsung sogar weniger Geräte abgesetzt haben als Huawei – obwohl diese unter dem US-Bann leiden. Ein Insider nennt nun Gründe, wieso Samsung aktuell nicht so viele Smartphones absetzen kann. Allein an der Corona-Situation liegt es demnach nicht. Vielmehr hat Samsung an vielen Stellen bei dem wichtigsten Handy des ersten Halbjahres, dem Galaxy S20, geschludert:

Der erste Punkt betrifft den Exynos-Prozessor, den Samsung in europäischen Modellen des Galaxy S20 verbaut. Dieser arbeitet nicht so schnell und effizient wie die Version mit Qualcomm-Chip. Selbst im Heimatland Südkorea wird der Snapdragon-Prozessor verbaut, was von den Exynos-Entwicklern als Skandal empfunden wurde. Dann geht es um die Kamera des Galaxy S20 Ultra. Diese hat von Beginn an für schlechte Presse gesorgt. Der 108-MP-Sensor ist nicht ausgereift und hatte so seine Schwierigkeiten. Samsung musste mit Updates nachbessern. Ein weiterer Punkt ist der 100x-Zoom, der nur für das Marketing gut war, aber keine gute Leistung bot. Der vierte Punkt ist sicher Geschmackssache – das Design der Rückseite.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Aufgepasst, Apple: 8 Features vom Galaxy S20, die wir im iPhone 12 Pro sehen wollen!

Samsung Galaxy S20 Ultra bei Amazon kaufen

Die S20-Handys im Hands-On-Video:

Samsung Galaxy S20

Samsung Galaxy S20: Es geht auch besser

Samsung muss sich früher oder später eingestehen, dass der Exynos-Prozessor nicht mit dem Snapdragon-Chip von Qualcomm mithalten kann. Das ist nicht erst seit dem Galaxy S20 so, sondern schon bei älteren Modellen. Unser Test vom Galaxy Z Flip mit älterem Snapdragon 855 hat gezeigt, dass sogar dieses Smartphone gefühlt zügiger gearbeitet hat, als der aktuelle Exynos-Chip im S20. Es wird spannend sein zu sehen, ob Samsung den Exynos-Chip noch verbessern kann oder wir in Europa weiterhin benachteiligt werden. Bei der Kamera und dem Design darf Samsung natürlich auch gerne nachlegen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).