Wer ein älteres Samsung-Smartphone besitzt, hat Grund zur Freude: Der südkoreanische Hersteller hat ein Update auf One UI 3.1 angekündigt, das mehrere bislang exklusive Features des Galaxy S21 auf letztjährige Flaggschiffe und Mittelklasse-Smartphones bringt. GIGA verrät, was Handy-Besitzer erwartet.

 

Samsung Electronics

Facts 

Mit dem Launch seiner neuesten Top-Smartphones im Januar hat Samsung auch eine neue Version der hauseigenen Android-Software One UI vorgestellt. War One UI 3.1 bislang nur auf den Geräten der Galaxy-S21-Serie erhältlich, bringt Samsung die überarbeitete Variante inklusive neuer Features jetzt auch auf ältere Smartphones.

Samsung bringt Update auf One UI 3.1 auf ältere Smartphones

Zu den Neuerungen, die One UI 3.1 beinhaltet, gehören etwa neue Kamerafunktionen wie Single Take. Damit nimmt das Handy eine Reihe von Einzelaufnahmen und Videos gleichzeitig auf, sodass der Nutzer am Ende seinen Lieblingsschnappschuss wählen kann. Außerdem ist eine Radiergummi-Funktion an Bord, mit der sich unerwünschte Teil aus dem Foto entfernen lassen. Daneben gibt es weitere Verbesserungen wie etwa einen überarbeiteten Autofokus sowie die Möglichkeit, Videos mit mehreren Mikrofonquellen gleichzeitig aufzunehmen.

Neue Privatsphäre-Funktionen und ein aufgebohrter Blaulichtfilter, der mit einem wärmeren Farbbild für eine bessere Nachtruhe sorgen soll, sind ebenfalls mit von der Partie. Auch das Zusammenspiel mit weiteren Samsung-Geräten wie Kopfhörern soll laut Hersteller komfortabler funktionieren.

Was das Galaxy S21 zu bieten hat, erfahrt ihr im Test:

Samsung Galaxy S21, S21 Plus und S21 Ultra: Das steckt in den neue Flaggschiffen

Folgende Samsung-Smartphones erhalten das Update auf One UI 3.1

Das Update auf One UI 3.1 steht ab sofort für die Geräte der Galaxy-S20-Serie, der Galaxy-Note-20-Serie, das Galaxy Z Flip und Galaxy Z Fold 2 zur Verfügung. Auch das Galaxy S10, Galaxy Note 10 und das originale Galaxy Fold sollen One UI 3.1 erhalten. Ebenfalls aktualisiert werden das Galaxy A71, Galaxy A51, Galaxy A90 und Galaxy A80, das Galaxy A70 sowie alle Smartphones der Galaxy-A50-Serie. Laut Samsung hängt die Verfügbarkeit jedoch von den jeweiligen Regionen und Mobilfunkanbietern ab. Man sollte sich also nicht wundern, wenn das Update noch nicht angezeigt wird.