Schlechte Akkulaufzeit beim Smartphone? WhatsApp könnte Schuld sein

Peter Hryciuk 12

WhatsApp für Android hat kürzlich ein Update erhalten, das nicht nur eine wichtige neue Funktion eingeführt hat, sondern auch für ein massives Problem auf einigen Smartphones sorgt. GIGA verrät euch, was genau dahinter steckt und was ihr tun könnt.

WhatsApp saugt auf Android-Smartphones den Akku leer

Das neueste Update für WhatsApp sorgt bei vielen Nutzern von verschiedenen Android-Smartphones für ein Problem. Der Akku ist in kürzester Zeit wieder leer. WhatsApp soll demnach etwa 25 Prozent an Akkukapazität in nur 2 Stunden verbrauchen – ohne, dass man die App wirklich nutzt. In Kombination mit der normalen Nutzung des Smartphones, verringert sich die Akkulaufzeit des Smartphones signifikant. Laut eines Screenshots eines Nutzers eines OnePlus-Handys, verbraucht WhatsApp allein 68 Prozent der Akkulaufzeit. Das ist ein viel zu hoher Wert. Selbst wenn man WhatsApp intensiv nutzt, erreicht man so einen Wert eigentlich nicht.

Doch nicht nur OnePlus-Smartphones sind betroffen. Im Google Play Store beschweren sich laut Gizchina WhatsApp-Nutzer auf der ganzen Welt, dass auf verschiedensten Smartphones der Energieverbrauch von WhatsApp in die Höhe geschnellt ist. Es handelt sich nicht um die Beta-App, sondern um die ganz normale Version. Dabei werden Smartphones von Google, Huawei und Xiaomi genannt. Samsung scheint wohl nicht betroffen. Ich persönlich hab das Google Pixel 4 XL im Einsatz und davon noch nichts mitbekommen. Ihr könnt gerne in die Kommentare schreiben, ob ihr betroffen seid und falls ja, welches Smartphone ihr verwendet.

Samsung-Smartphone mit riesigem Akku bei Amazon kaufen*

WhatsApp-Tipps, die du vielleicht noch nicht kennst:

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
Diese 22 neuen WhatsApp-Funktionen solltest du kennen

WhatsApp saugt den Akku leer, was kann ich tun?

Eine wirkliche Lösung für das Problem gibt es aktuell nicht. Man könnte versuchen, eine ältere Version von WhatsApp für Android per APK zu installieren und so lange zu warten, bis eine fehlerfreie, neue Version verfügbar ist. Vorher sollte man aber alle Daten sichern, damit die Chats nicht verloren gehen. Alternative könnte man auf die Beta-Version umsteigen und hoffen, dass der Fehler dort nicht auftaucht. Wer beides nicht machen möchte, muss wohl auf ein Update warten, nachdem WhatsApp das Problem gelöst hat. Nutzer von iPhones sind im Übrigen nicht betroffen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung