Weltweit verkauft Samsung die meisten Smartphones, doch in den USA schaut dies ganz anders aus. Dort dominiert das iPhone noch immer das Handy-Geschäft, für die Koreaner bleibt nur der 2. Platz.

 
Apple
Facts 

In den USA war und ist Apple sehr beliebt. Dies zeigt sich erneut in den jüngsten Zahlen der Marktforscher von Counterpoint Research. Der Blick auf die letzten Quartale macht deutlich: Das iPhone dominiert den US-amerikanischen Smartphone-Markt und konnte in den letzten Monaten des Jahres 2021 nochmals ordentlich zulegen (Quelle: Counterpoint Research).

iPhone dominiert US-Markt, Samsung bleibt ewiger Zweiter

Im Weihnachtsgeschäfte erzielte Apple somit 56 Prozent Marktanteil, gefolgt von Samsung (22 Prozent) und Lenovo, Motorola (12 Prozent). Der Rest spielt eine eher ungeordnete Rolle. Mit Ausnahme von OnePlus sind „China-Marken“ nicht wirklich vertreten, was auch daran liegen könnte, dass diese erst gar nicht in den USA verkauft werden. Insofern hat Apple leichtes Spiel.

Der Blick auf die Marktzahlen der letzen Quartale (Bildquelle: Counterpoint Research)

Allerdings konnte der iPhone-Hersteller zuletzt auch in China den ersten Rang erklimmen, ganz ohne großen Standortvorteil. Ergo: Die Menschen entscheiden sich freien Willens fürs iPhone, auch wenn es genügend Alternativen gibt.

Mit dem erst kürzlich vorgestellten Galaxy S22 möchte Samsung wieder zu Apple aufholen:

Samsung Galaxy S22 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Apple sorgt für punktgenauen Marktstart

Was auffällt: Gegenüber dem Vorjahresquartal musste Apple im Q4/22 einige Anteile abgeben, Samsung gewann hinzu. Allerdings kompensiert sich dies durch ein wesentlich stärkeres drittes Quartal. Ursächlich hierfür der Marktstart des iPhone 13. Im Gegensatz zum iPhone 12 startete das aktuelle Apple-Handy nämlich pünktlich ohne Verspätung. Sprich im Gegensatz zu 2020, konnte die neue iPhone-Generation schon Ende des dritten Quartals für Umsatz sorgen.

Ein ganz anderes Rennen:

Am Ende gewannen aber mehr oder weniger alle Marktteilnehmer in 2021, denn laut von Counterpoint Research verlagerten Probleme in der Lieferkette im vierten Quartal 2020 die Nachfrage in das erste Quartal 2021. Dies führte dann folgerichtig zu einem Anstieg der Smartphone-Verkäufe – ein Plus von 14 Prozent.