WhatsApp hat kürzlich eine neue Funktion eingeführt, mit der iPhone-Nutzerinnen und -Nutzer auf Samsung-Handys umsteigen können. Telegram hat das zum Vorwand genommen, um sich über den Konkurrenten lustig zu machen. Dafür hat man ein unmissverständliches GIF gewählt.

 

Telegram

Facts 

Neue WhatsApp-Funktion seit Jahren bei Telegram verfügbar

WhatsApp ist zwar weltweit der meistgenutzte Messenger, Telegram ist dem Konkurrenten aber auf der Spur. Während sich WhatsApp nämlich sehr schwer tut, schnell neue Funktionen einzuführen, die wirklich sinnvoll erscheinen, hat Telegram diese schon seit einer gefühlten Ewigkeit integriert. Und genau das lässt Telegram WhatsApp spüren, nachdem die Ankündigung der neuen Funktion bei Twitter geteilt wurde:

Dort feiert WhatsApp nämlich die Möglichkeit, Chat-Nachrichten beim Wechsel vom iPhone auf ein Samsung-Handy mitnehmen zu können. Das nimmt Telegram zum Anlass und fragt spöttisch, in welchem Jahr wir uns befinden. Bei Telegram ist diese Funktion nämlich schon ewig vorhanden und keine Besonderheit.

WhatsApp hat die neue Funktion nicht einmal für alle Nutzerinnen und Nutzer von Android-Geräten freigegeben. Es besteht bisher nur die Möglichkeit, von einem iPhone zu einem Samsung-Handy zu wechseln. Erst mit der Zeit sollen andere Geräte folgen. Der Wechsel funktioniert zudem nur per Kabel statt über die Cloud, was einen zusätzlichen Aufwand bedeutet.

Der Wechsel von Android zum iPhone ist in WhatsApp im Übrigen noch nicht möglich. Dieser Fall dürfte deutlich häufiger auftreten als andersherum. Im Endeffekt also eine nette Funktion, die aber eigentlich schon vor Jahren hätte eingeführt werden müssen, meint auch Telegram.

Die besten WhatsApp-Alternativen im Video:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen

Telegram wird immer erfolgreicher

Für Telegram läuft es aktuell besonders gut. Kürzlich wurde bekannt, dass die App mittlerweile über eine Milliarde Downloads erreicht hat. Zudem hat man zum achten Geburtstag viele neue Funktionen veröffentlicht, mit denen Beschränkungen aufgehoben wurden. Damit zeigt sich Telegram deutlich offener als WhatsApp.