Zuletzt war WhatsApp oft in den Schlagzeilen, jetzt steht Telegram im Fokus. Zum achten Geburtstag des Messengers wurde Version 8.0 veröffentlicht und dort werden viele neue Funktionen eingeführt. Telegram schlägt im Vergleich zu WhatsApp einen komplett anderen Weg ein.

 

Telegram

Facts 

Telegram schafft Beschränkungen ab

Während WhatsApp immer mehr Beschränkungen einführt, Falschinformationen aus dem Weg räumen will und den Datenschutz stärkt, geht Telegram mit Version 8.0 einen komplett entgegengesetzten Weg. So können beispielsweise beim Weiterleiten von Nachrichten jetzt viele Informationen entfernt werden, bevor die Nachricht verschickt wird. Die Anpassungsmöglichkeiten gehen sogar so weit, dass man Absendernamen entfernen kann, sodass der Empfänger nicht mehr weiß, aus welcher Quelle die Nachricht stammt. Auch Beschriftung von Medieninhalten wie Fotos können entfernt werden. Im Vorschaufenster kann man sehen, wie das Ergebnis aussieht, bevor man die Nachricht abschickt.

Mit Livestreams bietet Telegram zudem eine Funktion an, die es in WhatsApp so nicht gibt und vermutlich auch nie geben wird. In Version 8.0 wird das Limit für Zuschauer aufgehoben. Man kann über Telegram jetzt also unlimitiert viele Zuschauer haben. So können ganze Veranstaltungen über den Messenger gestreamt werden und jeder kann zuschauen. Das Limit wurde aber nicht nur für Livestreams aufgehoben, sondern auch für Gruppenanrufe.

Ansonsten hat Telegram in Version noch viele weitere Funktionen eingeführt. Ihr könnte jetzt viel einfacher zwischen den Kanälen wechseln, habt mehr Möglichkeiten bei Stickern und bekommt ungelesene Kommentare besser dargestellt. Die neue Version ist für iOS schon als Update verfügbar. Telegram-Nutzer auf Android müssen sich noch etwas gedulden. Die neue Version wird im Play Store aktuell geprüft und dürfte bald zum Download angeboten werden.

Im Video zeigen wir euch die besten Android-Alternativen:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen

Telegram über eine Milliarde Mal heruntergeladen

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass Telegram als eine der ganz wenigen Apps über eine Milliarde Mal heruntergeladen wurde. Damit gehört der Messenger zu den wichtigsten Apps auf der Welt und kommt WhatsApp immer näher.