Tesla verpasst zweien seiner E-Autos ein umfassendes Update und dabei geht es nicht um die Software. Das Model S und der E-SUV Model X werden in 2021 runderneuert. Sie bringen neben futuristischem Innendesign vor allem mehr auf die Straße.

 

Tesla

Facts 

Mit zwei neuen Modellversionen will Tesla seinen viel beschworenen Vorsprung vor der Konkurrenz halten. Zumindest persönliche Meilensteine gelingen mit den frischen Varianten von Model S und Model X schonmal.

Model S und Model X: Tesla mit extra Reichweite

Die entscheidende Neuerung gibt es bei der Leistung. Die Top-Variante des Model S Plaid+ für 139.990 Euro soll laut Tesla auf eine Reichweite von über 840 km kommen. Dabei ist eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h angesetzt. Möglich machen soll das der Umstieg vom Dual-Motor auf einen Dreifach-Antrieb. Auch bei der Grundausstattung mit zwei Motoren – Kostenpunkt 86.990 Euro – soll eine Steigerung auf bis zu 620 km drin sein. Wenn die chinesische Konkurrenz hält, was sie verspricht, ist das zwar ein Sprung für Tesla – bis an die Spitze reicht es aber nicht.

Bei der Neuauflage des Model X fällt das Distanz-Plus geringer aus: 580 km sollen möglich sein in der Grundausstattung zum Preis von 95.990 Euro. Die Plaid-Variante mit Triple-Motor für 116.990 Euro schaffe nur 547 km, dafür aber in der Spitze 262 km/h. Im Innenraum eint beide Modelle ein Bruch, der Fahrer zumindest optisch in die Zukunft versetzt: Tesla will keine runden Lenkräder mehr verbauen. Stattdessen kommt ein viereckiges zum Einsatz, das an das Innere eines Flugzeugcockpits erinnert.

Was ihr schon immer über E-Autos wissen wolltet:

5 Irrtümer über Elektroautos

Mehr Reichweite, aber auch mehr Geld für einen Tesla

Das Reichweiten-Plus lässt sich Tesla in jedem Fall einiges kosten. Die Wahl zwischen Alt und Neu haben Kunden nicht. Online lassen sich bereits nur noch die neuen Varianten bestellen. Wer günstig wegkommen will, muss auf Bestandswagen oder Gebrauchte ausweichen. Bleibt abzuwarten, ob zumindest jene Probleme bei den neuen Versionen bereits behoben sind, die zuletzt für Untersuchungen über einen möglichen Rückruf gesorgt haben. Die neuen Modelle sollen voraussichtlich im September 2021 erscheinen.