Huawei bekommt keine Verschnaufpause: Für den Handy-Hersteller dürfte es in Zukunft wohl noch schwerer werden, sich auf dem Smartphone-Markt gegenüber der Konkurrenz durchsetzen zu können. Eine neue Google-Regelung könnte die ambitionierten Pläne der Chinesen endgültig durchkreuzen. 

Ein Blick auf Amazons Fire-Tablets zeigt: Android ist nicht gleichbedeutend mit Google. Ein Smartphone- oder Tablet kann Android als Unterbau besitzen, ohne Zugriff auf den Play Store oder Google-Apps zu haben. Während Technikbegeisterte diesen kleinen, aber feinen Unterschied kennen, dürfte der Durchschnittsnutzer den Suchmaschinenkonzern und das Betriebssystem noch immer als untrennbar ansehen. Dieses Bild könnte sich in Zukunft aber ändern – zum Nachteil von Huawei.

Huawei-Smartphones ohne Google-Apps noch offensichtlicher

Offenbar macht Google zertifizierten Android-Herstellern neue Vorgaben zur Verpackung der Geräte, wie SmartDroid berichtet. Dort muss deutlich zu erkennen sein, dass die Android-Smartphones- oder Tablets einen Zugang zum Google Play Store und Google-Apps- und Services bieten. Konkret heißt es: „Mit einem einfach Zugang zu den Google-Apps, die du am meisten verwendest.“ Zunächst wurde das neue Branding auf Verpackungen von Xiaomi gefunden, dann auf den jüngst vorgestellten Smartphones der OnePlus-8-Serie.

Für die Durchschnittsnutzer ist die offenbar neue Regelung von Vorteil, denn so wissen sie sofort, dass alle ihre Lieblings-Apps auf dem Gerät verfügbar sind. Anders sieht es für Huawei aus: Das offensive Branding macht im Vergleich zur Konkurrenz noch einmal deutlich, dass aktuelle Huawei-Smartphones eben keinen Zugriff mehr auf den Google Play Store haben.

Smartphone-Bestseller auf Amazon

So kontrolliert ihr eure Smartphone-Nutzung: 

TECH.tipp: Smartphone-Nutzung kontrollieren.

Huaweis eigenes Ökosystem: Durchkreuzt Google die Pläne?

Das könnte auch Huaweis Pläne durchkreuzen, ein eigenständiges Ökosystem aufzubauen – und dem Konzern in westlichen Märkten damit den letzten Ausweg nehmen. Vermutlich dürften viele Käufer aktueller Huawei-Smartphones gar nicht wissen, dass dort die Google-Apps fehlen und das erst Zuhause erstaunt feststellen. Das neue Branding macht das bereits im Elektronikgeschäft deutlich sichtbar.

Da bleibt für Huawei nur zu hoffen, dass der gebeutelte Konzern doch bald wieder mit Google zusammenarbeiten darf.