Nokia hat Großes vor: Das nächste Flaggschiff-Smartphone der Traditionsmarke könnte die etablierte Konkurrenz alt aussehen lassen. Dazu soll der Handy-Hersteller auf ein Feature setzen, das es so in bisher keinem anderen Smartphone gibt. 

 

HMD Global

Facts 

Bei immer schmaleren Displayrändern stellt sich die fundamentale Frage: Wohin mit der Frontkamera? Apple setzt auf eine Bildschirmlücke („Notch“), Samsung verbaut Displays mit integrierten Kameralöchern und einige chinesische Hersteller schwören auf herausfahrbare Pop-up-Kameras. Ganz neue Wege könnte jetzt aber Nokia gehen.

Nokia 9.3 PureView: Top-Handy soll Unter-Display-Kamera besitzen

HMD Global, der Konzern hinter dem Nokia-Revival auf dem Smartphone-Markt, soll bei seinem nächsten Top-Handy auf eine Unter-Display-Kamera setzen. So soll die Selfie-Knipse beim Nokia 9.3 PureView unter dem Bildschirm verbaut sein und nur dann zum Vorschein kommen, wenn sie gebraucht wird, wie Nokiapoweruser berichtet. Eine ähnliche Technik haben wir bereits bei Xiaomi oder auch Oppo gesehen, doch lediglich in Form eines Experimentes.

Das Nokia 9.3 PureView könnte hingegen das erste marktreife Smartphone sein, das diese „unsichtbare Frontkamera“ besitzt und damit auf einen Notch, Kameraloch oder ähnliche Workarounds verzichtet.

Nokia 9 PureView bei Amazon kaufen

Deshalb sind Smartphone-Kameras so gut geworden:

Smartphone-Kameras: Wie sind sie eigentlich so gut geworden? – TECHfacts

Kommt die Konkurrenz Nokia noch zuvor?

Neben der Unter-Display-Kamera soll das Nokia-Smartphone außerdem eine 120-Hz-Display besitzen, womit sich ältere Berichte noch einmal zu bestätigen scheinen. Damit würde die Traditionsmarke zur aktuellen Flaggschiff-Konkurrenz aufschließen: Samsung und OnePlus bieten bereits Smartphones mit einer so hohen Bildwiederholrate an und auch das iPhone 12 (Pro) soll dieses Feature mitbringen.

Ende des Jahres soll das Nokia 9.3 PureView vorgestellt werden. Da bleibt für HDM Global nur zu hoffen, dass Xiaomi, Oppo oder andere Hersteller nicht in der Zwischenzeit vorlegen und ein Handy mit Unter-Display-Kamera aus dem Hut zaubern.