Ist das Schlimmste überstanden? Für Nokia gab es auf dem Smartphone in jüngerer Vergangenheit nur eine Richtung: nach unten. Im dritten Quartal 2021 konnte die Kult-Marke den bisherigen Aufwärtstrend jedoch verfestigen. Eine Zahl macht das ganz besonders deutlich.

 
HMD Global
Facts 

Verspätungen, verwirrende Produktbezeichnungen und zuletzt sogar gebrochene Versprechen: HMD Global hat sich in den vergangenen Jahren immer häufiger selbst ein Bein gestellt. Sturzflugartig ging es in den Verkaufszahlen deshalb herunter. Nun scheint sich der Hersteller der aktuellen Nokia-Smartphones aber wieder etwas zu berappeln.

3 Millionen Nokia-Smartphones im dritten Quartal 2021 abgesetzt

So soll HMD Global im dritten Quartal 2021 rund 3 Millionen Smartphones abgesetzt haben (Quelle: Nokiamob). Das ist zwar noch immer weit entfernt vom bisherigen Höhepunkt, den der Hersteller Mitte 2019 mit 4,8 Millionen Geräte erreicht hat – doch der Trend zeigt eindeutig in die richtige Richtung.

Bild: Nokiamob

Im zweiten Quartal wurden nur 2,7 Millionen Nokia-Smartphones unter die Leute gebracht und zu Anfang des Jahres waren es sogar nur 2 Millionen Geräte. Gegenüber dem Vorjahresquartal macht das zwischen Juli und September 2021 ein sattes Plus von 37 Prozent. HMD Global liegt damit auf Platz 14 in der Liste der größten Smartphone-Hersteller der Welt.

„Das Wachstum geht vor allem auf die Märkte im Nahen Osten, Afrika und Nordamerika zurück“, so die Marktforscher von Counterpoint gegenüber Nokiamob. Dort soll HMD insbesondere vom Abschied vom LG aus dem Smartphone-Markt profitieren.

Smartphone-Schnäppchen im Überblick:

Die besten Smartphone-Schnäppchen Abonniere uns
auf YouTube

HMD Global bricht Update-Regel bei Android One

Ob HMD Global den positiven Trend fortführen kann, dürfte zu den spannendsten Fragen der kommenden Monate werden. Zuletzt hat sich der Hersteller nicht mit Ruhm bekleckert und sogar die Update-Regeln bei Android One gebrochen. Hier muss das Unternehmen also viel verlorenes Vertrauen wieder zurückgewinnen.