Selbst VW-Chef Herbert Diess rät ab: Wer sich jetzt für ein neues Auto entscheidet, sollte lieber nicht zu einem Verbrenner greifen. E-Autos seien schlicht günstiger, was vor allem an den stark gestiegenen Kosten für Benzin und Diesel liegt. Jetzt sei ein richtiger Zeitpunkt für den Umstieg.

Lieber E-Autos: VW-Chef rät von Verbrennern ab

Bei LinkedIn hat sich der Volkswagen-Chef Herbert Diess mit deutlichen Worten für Elektroautos und gegen klassische Verbrenner ausgesprochen. Durch die gerade in letzter Zeit stark gestiegenen Preise für Benzin und Diesel sei es sinnvoller, lieber auf ein Elektroauto zu setzen. Benzin kostet in Deutschland mittlerweile fast 1,67 Euro pro Liter, während für Diesel im Durchschnitt 1,56 Euro gezahlt werden muss. Auch der Ölpreis hat sich nahezu verdoppelt.

Seinen Followern erklärt der VW-Chef, dass ein Verbrenner im Vergleich mit Elektroautos bis zu 50 Prozent mehr kostet. Der elektrische ID.4 von Volkswagen sei im Betrieb um 30 Prozent günstiger als ein klassischer VW Tiguan. Auch innerhalb der Volkswagen-Gruppe nimmt Herbert Diess weitere Autos unter die Lupe: Pro Kilometer müssten für den Audi Q5 rund 40 Prozent mehr als für den Audi e-tron auf den Tisch gelegt werden. Beim Skoda Kodiaq ist im Vergleich mit dem Elektrowagen Skoda Enyaq mit einem Aufschlag von 50 Prozent zu rechnen.

Für Diess gibt es deswegen nur ein einzige logische Schlussfolgerung: Es sei jetzt „Zeit zu wechseln“ (Quelle: LinkedIn). Auch über staatliche Prämien für E-Autos können Kunden profitieren und den höheren Anschaffungspreis bei Elektroautos minimieren.

Zum Thema Elektroautos herrschen nach wie vor einige Mythen, die wir im Video gerne aufklären:

5 Irrtümer über Elektroautos Abonniere uns
auf YouTube

Volkswagen: Absatz mit E-Autos stark gestiegen

VW hat in den letzten Monaten deutlich zugelegt, wenn es um den Verkauf von reinen Elektroautos geht. Im dritten Quartal des Jahres ist der Absatz um mehr als 100 Prozent auf 122.100 Fahrzeuge gestiegen. Kunden müssen aber teils lange auf ihr E-Auto warten.