Das Coronavirus hat die Tech-Branche fest im Griff. Nach diversen Event-Absagen ziehen nun auch Google und Microsoft die Reißleine. Statt neue Produkte und Dienste vor Publikum zu präsentieren, gibt es nur Livestreams. Doch was ist mit der wichtigen Konferenz Google I/O?

 

Google

Facts 

Zu gefährlich: Google und Microsoft sagen Events ab

Das Coronavirus sorgt nicht nur für Hamsterkäufe in deutschen Supermärkten, sondern hat auch direkte Auswirkungen auf die Tech-Branche. Von unterbrochenen Lieferketten bei der Produktion von Hardware mal abgesehen, sind vor allem Präsentationen betroffen, die normalerweise vor Publikum stattfinden. Von diesem Konzept wird man sich in nächster Zeit aber wohl verabschieden müssen, denn Google, Microsoft und andere Konzerne setzen aus Sicherheitsgründen lieber auf Livestreams.

Wie jetzt bekannt wurde, möchte Google seine Konferenz Google Cloud Next, die vom 6. bis 8. April 2020 in San Francisco stattfindet, lieber ganz ohne anwesendes Publikum bestreiten. Interessierte sind also auf einen Livestream angewiesen, wie Caschys Blog berichtet. Den Titel der Veranstaltung hat der Konzern auch schon geändert, er lautet nun passenderweise „Digital Connect – A global, digital-first, multi-day experience“.

Wer bereits ein Ticket erstanden hat, der bekommt das Geld zurückerstattet. „Teilnehmen“ lässt sich an der Konferenz aber weiterhin, denn Workshops und Keynotes sollen wie geplant stattfinden – nur eben online statt offline.

Microsoft: MVP Global Summit nur online

Zu einem ganz ähnlichen Schritt hat sich Microsoft entschieden. Das mehrtägige MVP Global Summit soll in diesem Monat laut mobiFlip ebenfalls nur online stattfinden, um Mitarbeiter wie Gäste vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu schützen. Auf der Event-Webseite heißt es dazu: „Unser gesamtes Team arbeitet hart daran, ein alternatives Erlebnis zu planen und vorzubereiten, das noch immer die exklusiven, eingehenden technischen Sitzungen in einem reinen Online-Format bietet und unsere weltweit verteilte Gemeinschaft einbezieht.“

Die Ausbreitung des Coronavirus, Stand 3. März 2020. Bild: arcgis.com

Coronavirus: Immer mehr Events abgesagt

In den letzten Wochen sind bereits einige Events aufgrund des Coronavirus abgesagt worden. Für die Smartphone-Branche besonders schmerzlich war wohl die vollständige Absage des Mobile World Congress 2020, der als wichtigste Mobilfunkmesse der Welt gilt. Hier hatten sich zunächst einzelne Hersteller zurückgezogen, bis die Organisatoren selbst die Reißleine zogen.

Wie es mit der Google I/O im Mai 2020 aussieht, hat Google noch nicht verraten. Die Entwicklerkonferenz ist wichtig für den Konzern, denn hier werden neue Produkte erstmals vorgestellt. Auch der sonst übliche Einblick in die nächste Version von Android könnte in diesem Jahr nur online stattfinden.

Was Google bei Android 10 alles eingeführt hat, seht ihr hier im Video:

Android 10: Das sind die Neuerungen

Einen etwas anderen Weg gehen hingegen die Organisatoren der Game Developer Conference 2020, die ihre Veranstaltung verschoben statt abgesagt haben. Autofans hingegen müssen hinnehmen, das der Autosalon Genf in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Die Electronic Entertainment Expo (E3) soll nach jetzigem Kenntnisstand wie geplant stattfinden, wobei manche wichtige Partner – wie zum Beispiel Sony – bereits abgesagt haben.