WhatsApp und das Coronavirus: Das müsst ihr jetzt wissen

Peter Hryciuk

Das Coronavirus hat Deutschland erreicht. Spätestens jetzt treten erste Trittbrettfahrer auf den Plan und verbreiten Falschinformationen per WhatsApp, die die Menschen in Panik versetzen sollen. Dabei müsste WhatsApp solche Kettenbriefe eigentlich untersagen. Darauf müsst ihr jetzt bei WhatsApp achten.

WhatsApp-Kettenbriefe zum Coronavirus

Seit einigen Tagen ist klar: Das Coronavirus, auch SARS-CoV-2 oder COVID-19 genannt, ist in Deutschland angekommen. Erste Infektionen wurden in Nordrhein-Westfalen entdeckt, langsam aber sicher breitet sich das Virus aber in ganz Deutschland aus. Da aktuell alle Medien über das Coronavirus berichten, haben sich einige Leute gedacht, dass man einfach mal per WhatsApp Kettenbriefe losschicken kann, die absichtlich Falschinformationen verbreiten. Die Bereitschaft etwas zu teilen, das man nicht geprüft hat, da die Informationen unklar sind, ist aktuell sehr hoch. Damit tut man sich aber auch allen anderen keinen Gefallen.

Bei Mimikama werden bereits zwei Kettenbriefe entlarvt. Diese beginnen mit folgendem Satz:

  • „Onkel und Nichte meines Klassenkameraden haben einen Masterabschluss und arbeiten im Shenzhen Hospital. …“
  • „Ich sende Text ohne Bearbeitung und Bearbeitung. Aber alles ist klar. Und es kann nützlich sein. …“

Fallt nicht auf diese Fake-Texte rein und teilt sie auch nicht, damit die Kettenbriefe im Sand verlaufen. Haltet euch an die Hinweise, die schon allgemein bekannt sind. Wascht euch regelmäßig die Hände, haltet Abstand zu anderen Personen und falls ihr euch krank fühlt, kontaktiert zunächst euren Arzt per Telefon, falls die Gefahr bestand, dass ihr in den letzten 14 Tagen mit einer infizierten Person in Kontakt getreten sein könntet. So verringert ihr das Risiko der weiteren Ansteckung.

Seife bei Amazon kaufen *

Weitere Tipps und Tricks für WhatsApp:

WhatsApp: 13 Tipps & Tricks, die du kennen solltest.

Offizielle Informationen zum Coronavirus

Falls ihr euch über das Coronavirus informieren wollt, tut das nur auf offiziellen Seiten. Folgende Quellen können wir empfehlen:

Dort werden regelmäßig Informationen zum Coronavirus geteilt und die vorhandenen Informationen aktualisiert. Da aktuell ein großes Interesse der deutschen Bevölkerung herrscht, können die Seiten zwischenzeitlich überlastet sein, wobei die Kapazitäten schon erweitert wurden. Tut euch und allen anderen also einen Gefallen und teilt nur die Informationen, die wirklich gesichert sind.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

Kommentare sind geschlossen.
* Werbung