Apple wird in diesem Jahr beim iPhone 13 wohl größere Akkus verbauen. Das klingt im ersten Moment gut, denn damit dürfte eigentlich auch die Laufzeit steigen. Wieso das nicht unbedingt der Fall sein muss, erkläre ich euch in diesem Artikel.

 

iPhone 13

Facts 

Apple verbaut wohl größere Akkus im iPhone 13

Es dauert nicht mehr lange, dann wird Apple mit dem iPhone 13 um die Ecke kommen. Der Herbst ist immer die Zeit, in der die neuen Modelle vorgestellt werden. Im letzten Jahr gab es mit dem iPhone 12 ein neues Design und 5G, dieses Jahr sollen dann noch einmal größere Akkus dazukommen. Folgende Größen sind bereits durchgesickert:

  • iPhone 13 Pro Max: 4.352 mAh (iPhone 12 Pro Max: 3.687mAh) = 665 mAh zusätzlich
  • iPhone 13 Pro / iPhone 13: 3.095 mAh (iPhone 12 Pro /iPhone 12: 2.815 mAh) = 280 mAh zusätzlich
  • iPhone 13 mini: 2.406mAh (iPhone 12 mini: 2.227 mAh) = 179 mAh zusätzlich

Wieso behaupte ich jetzt, dass die Laufzeit nicht höher ausfallen wird, wenn doch die Akkus größer werden? Ganz einfach, weil Apple bei zwei der Smartphones auch ein 120-Hz-Display verbauen soll. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Nutzung des 120-Hz-Modus die Laufzeit eines Smartphones um bis zu 20 Prozent beeinflusst. Apple ist durch die Größe der iPhones beschränkt in der Kapazität, die aufgerüstet werden kann. Im iPhone 13 Pro Max ist mehr Raum, sodass ein 4.352-mAh-Akku Platz finden soll. Die Laufzeit dürfte dort trotz 120-Hz-Display also unverändert bleiben. Beim iPhone 13 Pro wird es schon knapper. Etwa 10 Prozent mehr Kapazität dürften kaum ausreichen, um die Laufzeit zu halten, die das iPhone 12 Pro aktuell erreicht.

Das iPhone 13 und iPhone 13 mini erhalten auch größere Akkus, sollen aber wohl weiterhin mit 60-Hz-Displays kommen. Dort könnte die Laufzeit der Handys also sogar steigen. Der 120-Hz-Modus von Apple arbeitet im iPad Pro dynamisch, ist also nicht immer aktiv. Es kommt also ganz auf die Anwendung an, wann die maximale Bildwiederholfrequenz verwendet wird. Es könnte bei der Bemessung der Akkulaufzeit der neuen iPhone-Generation also noch stärker darauf ankommen, was man mit dem Handy macht.

In diesem Video könnt ihr sehen, was das aktuelle iPhone 12 so drauf hat:

Werbespot zum iPhone 12

Ohne 120 Hz geht es für mich nicht mehr

Sobald man ein Gerät mit 90 oder 120 Hz verwendet hat, will man eigentlich nicht mehr zurück zu 60 Hz. Deswegen bin ich froh, dass Apple jetzt auch beim iPhone endlich den Schritt machen möchte, um die Darstellung auf das nächste Level zu bringen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Akkulaufzeit nicht zu sehr darunter leidet. Aktuell bin ich durch meine Erfahrung mit Android-Smartphones noch skeptisch, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.