Microsoft nimmt mit dem jüngsten Update für Windows 10 einige Fixes für eure Sicherheit vor. Davon werden praktisch alle User mit Windows 10 betroffen sein. Doch auch das Update selbst kann für Probleme sorgen. GIGA hat die Details.

 

Windows 10

Facts 

Windows 10 nach Update beschädigt: Microsoft reagiert

Eigentlich wollte Microsoft mit dem Update KB4592438 für Windows 10 Probleme beseitigen. Stattdessen macht eben dieses beim Aufspielen sogar mehr Probleme als es löst. Wird nach dem Update eine Laufwerksprüfung durch „chkdsk /f“ durchgeführt, liefert der PC einen Bluescreen und bootet nicht. Neustarten hilft auch nicht weiter. Anscheinend führt der Prüfbefehl zu Schäden am Betriebssystem. Das Problem war zuerst Usern bei Planet3dnow aufgefallen, wie Golem berichtet.

Die Office-Pakete von Microsoft anschauen

Ursprünglich wollte Microsoft die Sicherheitsperformance unter Edge Legacy sowie für die Office-Produkte verbessern. Doch zwischenzeitlich standen User dadurch vor deutlich größeren Problemen. Betroffen waren glücklicherweise eher wenige Nutzer, die sich bei Planet3dnow austauschten. Sie konnten keine Gemeinsamkeiten zwischen den betroffenen Systemen feststellen – PCs mit verschiedener Hardware-Ausstattung waren ebenso betroffen wie virtuelle Maschinen.

Im Video geben wir einen Überblick über die wichtigsten Shortcuts unter Windows 10:

Die wichtigsten Tastenkombinationen in Windows 10

Funktioniert Microsofts automatischer Fix?

Microsoft hat das Problem auf dem Schirm und laut eigenen Angaben bereits behoben. User berichten jedoch auch von Fällen, in denen der Fix von Microsoft noch keinen Erfolg gebracht hat. Laut Angaben des Software-Herstellers könne es bis zu 24 Stunden dauern, bis die gefixte Version auch für nicht professionell betreute Geräte zur Verfügung steht. Ein Neustart könne das in manchen Fällen beschleunigen, heißt es.

Für alle, die vor dem gleichen Problem stehen, stellt Microsoft eine Schritt-für-Schritt-Anleitung innerhalb der „Know Issues“ parat. Ein Testlauf per chkdsk /f solle nach dem Update jetzt automatisch ablaufen und keine Probleme mehr auslösen, schreiben die Entwickler. User, die das Update KB4592438 noch nicht durchgeführt haben oder die sich einen manuellen Fix nicht zutrauen, sollten zur Sicherheit noch einen Tag warten. Außerdem hat Microsoft jüngst noch eine Änderung vorgenommen.