Auch wenn es vielleicht kein Konsolenkrieg mehr ist, sind Xbox und PlayStation dennoch Konkurrenten. Jetzt sind neue Zahlen ans Licht gekommen, aus denen hervorgeht, dass es zwischen PS4 und Xbox One nie wirklich knapp war.

 
Xbox One X
Facts 
Xbox One X

Die PlayStation 4 schlägt die Xbox One deutlich

Traditionell sind es Microsoft und Sony, die sich im Duell der Spielekonsolen gegenüberstehen, während Nintendo eher seinen eigenen Weg geht. Vor einigen Monaten hat sich der Xbox-Hersteller Microsoft allerdings einen großen Vorteil verschafft. Für die rekordverdächtige Summe von 68 Milliarden US-Dollar will er Activision Blizzard kaufen.

Gegenüber brasilianischen Regulierungsbehörden muss Microsoft jetzt aber beweisen, dass durch diesen Mega-Deal kein Monopol entstehen wird. Dafür ist der Tech-Konzern auch bereit, eine Niederlage im Duell zwischen Xbox One und PlayStation 4 zuzugeben. Demnach habe Sony mehr als doppelt so viele Konsolen der letzten Generation verkaufen können, so Microsoft (Quelle: GameLuster).

God of War gibt es nur auf der PlayStation. Hier könnt ihr euch den neuen Trailer ansehen:

God of War Ragnarök – "Father and Son" Cinematic Trailer

Nintendo Switch kann die PS4 schlagen

Microsoft verrät damit immer noch keine genauen Verkaufszahlen. Allerdings lässt sich aus der Aussage abschätzen, dass wohl etwa 50-60 Millionen Gamer sich eine Xbox One zugelegt haben. Sony hat immerhin bekannt gegeben, dass stand März 2022 etwa 117 Millionen Exemplare der PlayStation 4 verkauft wurden (Quelle: Daniel Ahmad auf Twitter).

Die PS4 ist damit auf dem zweiten Platz der meistverkauften Konsolen aller Zeiten. Es könnte allerdings nicht mehr lange dauern, bis die Nintendo Switch Sonys Konsole von diesem Rang verdrängt. Der Streit um den Kauf von Activision Blizzard hat bereits einige weitere interessante Informationen ans Tageslicht befördert. Bei einem Versuch, die Bedeutung der Spiele des Publishers herunterzuspielen, hat Microsoft definitiv kein Blatt vor den Mund genommen.