iPhone XS und XR: Das gab es noch in keinem Apple-Handy

Sven Kaulfuss

Mit weiterführenden Details zum neuen Apple A12 Bionic SoC (System on a Chip) hält sich der iPhone-Hersteller bisher vornehm zurück. Erste Benchmarks der neuen Apple-Handys enthüllen jetzt jedoch unter anderem die tatsächliche Größe des Arbeitsspeichers. Diesbezüglich wagt sich das iPhone XS in bisher ungeahnte Höhen vor.

iPhone XS und XR: Das gab es noch in keinem Apple-Handy
Bildquelle: Apple.

Apple-Premiere: iPhone XS mit 4 GB RAM

Obwohl die neuen Apple-Handys erst am 21. September ausgeliefert werden, gelangen schon jetzt im Vorfeld des Verkaufsstarts erste erhellende Geekbench- Ergebnisse ans Tageslicht – sowohl vom neuen iPhone XS als auch vom iPhone XR. Im Detail bezieht sich der erste Benchmark zunächst auf das iPhone XS Max mit 6,5-Zoll-OLED-Bildschirm. Folgende Werte lassen sich feststellen:

  • Taktfrequenz des A12 Bionic mit 6 Kernen: 2,49 GHz (gegenüber dem A11 im Vorgänger mit 2,39 GHz nur eine leichte Steigerung)
  • L1 Cache mit 128 KB (ein deutlicher Sprung gegenüber dem zuvor verbauten Speicher von nur 32 KB)
  • 4 GB RAM (das iPhone X besaß allein 3 GB Arbeitsspeicher, das iPhone XS ist somit das erste iPhone mit 4 GB RAM überhaupt)
  • Geekbench im Single-Core-Modus: 4.813 Punkte
  • Geekbench im Multi-Core-Modus: 1.0266 Punkte

In diesem Video stellt uns Apple die neue iPhone-Generation näher vor:

iPhone XS, XS Max und XR vorgestellt: Das sind die neuen Apple-Handys.

Zum Vergleich: Das iPhone 8 Plus schaffte im Single-Core-Modus 4.307 Punkte, im Multi-Core-Modus 10.800 Punkte. Zulegen kann das iPhone XS (Max) beziehungsweise der Apple A12 also vor allem bei der ersten Disziplin. Im „echten“ Leben unter realen Bedingungen und einem angepassten iOS 12 dürften die Nutzererfahrungen aber wahrscheinlich noch positiver ausfallen, so die Erfahrung der letzten Jahre.

iPhone-Tipp – Diese Wallpaper schmücken auch die neuen Apple-Handys:

Bilderstrecke starten
19 Bilder
iPhone-Wallpaper: Diese frischen Hintergründe will man fürs Apple-Smartphone.

iPhone XR „nur“ mit 3 GB Arbeitsspeicher

Doch auch zum iPhone XR gibt’s Details zu vermelden. Konkret:

  • 3 GB RAM (exakt so viel wie das bisherigen iPhone X)
  • Geekbench im Single-Core-Modus: 4754 Punkte
  • Geekbench im Multi-Core-Modus: 9367 Punkte

Der verringerte Arbeitsspeicher gegenüber dem iPhone XS (Max) ist also nachweisbar, wenngleich in der Praxis im Angesicht der knappen Ergebnisse wohl kaum wirklich spürbar – so unsere Vermutung.

iPhone XS und iPhone XS Max bei Apple vorbestellen *

iPhone XS und iPhone XS Max lassen sich – die Preise starten ab 1.149 Euro für das 5,8-Zoll-Modell und ab 1.249 Euro für das 6,5-Zoll-Modell. Auf das iPhone XR muss man allerdings noch warten. Vorbestellungen sind erst ab dem 19. Oktober zu Preisen ab 849 Euro möglich.

Quellen: LetsGoDigital, 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link